close
no thumb

BahnCard 50 Sparpreis

Lange gab es einen radikalen Unterschied zwischen einer BahnCard 25 und einer BahnCard 50. Während Inhaber der 25 Prozent Rabattkarte BahnCard 25 ihre Vergünstigung sowohl für die Sparpreise der Deutschen Bahn wie auch für die Flexpreise (früher Normalpreise) geltend machen konnten, galten für Inhaber der BahnCard 50 andere Regeln. 50 Prozent Rabatt gab es nur auf den Flexpreis. Wer mit dem günstigen Sparpreis unterwegs war, ging mit seiner BahnCard leer aus. Unter dem steigenden Druck der Fernbuskonkurrenz sah sich die Bahn 2016 gezwungen, diese strikte Grenze aufzuheben und Inhabern einer BahnCard 50 zumindest einen Rabatt von 25 Prozent auf Sparpreise zu gewähren. Seitdem müssen Bahnfahrer ganz neu rechnen. Wir geben einen Überblick, was Kunden über die BahnCard 50 Sparpreis wissen müssen.

Was sind Flexpreis und Sparpreis?

Auf den ersten Blick ist der Unterschied klar: der Preis. Während eine Reise von München nach Berlin im Fernverkehr der Deutschen Bahn mit einem Flexpreisticket ohne BahnCard 136 Euro kostet, zahlen Kunden für ein Sparpreisticket ohne BahnCard nur 29,90 Euro. Doch was der Preisunterschied bedeutet, wird mit einem Blick in die Beförderungsbedingungen klar. Wer den Flexpreis zahlt, der Name deutet es schon an, darf frei wählen, in welchen Zug er steigt. Der Sparpreis muss in der Regel lange im Voraus bezahlt werden und Kunden legen sich auf eine bestimmte Verbindung fest. Außerdem können Flexpreistickets kostenfrei erstattet werden, während beim Sparpreis eine hohe Gebühr fällig wird. Trotzdem ist das Angebot der BahnCard 50 Sparpreis für viele Kunden interessant.

Für wen lohnt sich die BahnCard 50 Sparpreis?

Die Kunden der Deutschen Bahn teilen sich hauptsächlich in zwei Gruppen. Reisende mit Sparpreis und Reisende mit Flexpreis. Für diese Gruppe ist es nicht interessant, die BahnCard 50 mit einem Sparangebot zu kombinieren. Doch wer meist flexibel reist und den Flexpreis bezahlt, manchmal aber im Voraus bucht und von den extrem günstigen Sparpreisen profitiert, kann mit dieser BahnCard 50 gleich doppelt sparen. Die Bahn gewährt weiterhin den gewohnten Rabatt auf den Flexpreis. Jetzt kommen aber noch 25 Prozent Rabatt obendrauf. Die Zeiten, in denen man mit zwei BahnCards in der Tasche unterwegs war, sind jedenfalls vorbei.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Tags : BahnCardSparpreis
    Moritz

    The author Moritz

    Leave a Response