close
BahnCardBahnCard Verlust

BahnCard laden und bequem auf dem Smartphone vorzeigen

    no thumb

    Die BahnCard laden

    Die kleine Plastikkarte der Deutschen Bahn, mit der Kunden auf den Kauf eines Fahrscheins einen Rabatt von jeweils 25 oder 50 Prozent gewährt bekommen, ist eines der beliebtesten Rabattprogramme im Land. Für Vielfahrer ist die Rabattkarte ein absolutes Muss, doch auch wer nur gelegentlich mit dem Zug unterwegs ist, profitiert von den ungewöhnlich hohen Rabatten. Damit die BahnCard noch bequemer zu handhaben ist, kann sie seit 2015 als Handyticket in im DB-Navigator geladen werden. Wie es funktioniert, die BahnCard zu laden, was man dabei beachten muss und was Fahrgäste noch wissen müssen, haben wir hier zusammengestellt.

    BahnCard laden – Wie geht das?

    Wer seine BahnCard online kauft, kann bei der Bestellung angeben, dass die Karte als Handyticket im DB-Navigator geladen werden soll. Kauft man die BahnCard direkt in der App, ist diese Funktion automatisch enthalten. Wer bereits eine BahnCard besitzt und ein Nutzerkonto auf der Website der Deutschen Bahn hat, durch Klick auf “BahnCard laden” unter dem Menüpunkt “BahnCard” einfach das Handyticket in der App speichern.

    Was man bei der BahnCard im DB-Navigator beachten muss

    Bei der Fahrscheinkontrolle im Zug muss der QR-Code mit der BahnCard in der App vorgezeigt werden. Dieser ist unter dem BahnCard-Menü in dem Punkt “BahnCard einsehen” abgelegt. Der Zugbegleiter scannt diesen Code ein. Wer sein Ticket mit der BahnCard erworben hat, kann auch einfach nur sein Ticket vorzeigen. Dort ist die BahnCard bereits integriert. Als Identifikationskarte dient seit 2016 nur noch der Personalausweis oder Reisepass. Damit entfällt die Identifikationsversion der BahnCard. Deshalb können auch Kunden die mobile Version der BahnCard nutzen, die früher ihre Rabattkarte als Identitätsnachweis angegeben hatten.

    Was ist noch wichtig?

    Die BahnCard als Handyticket kann auch in Zügen anderer Unternehmen vorgezeigt werden. In den Bussen des Nahverkehrs ist sie allerding noch nicht überall einsetzbar. Hier braucht man weiterhin die Plastikkarte.
    Die digitale BahnCard ist für fast alle BahnCard-Modelle verfügbar. Dazu zählen die regulären BahnCards 25 und 50, die AktionsbahnCards und ProbebahnCards. Die BahnCard 100 ist weiterhin von der Handyticket-Funktion ausgeschlossen. Die Bahn begründet das mit der Komplexität des Angebots und verspricht, in Zukunft auch die BahnCard 100 aufs Smartphone zu bringen.

    *Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

    Tags : AufladenBahnCardLaden
      Moritz

      The author Moritz

      Leave a Response