close

BahnCard Sondergruppen

BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard unter 27

no thumb

BahnCard unter 27

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene stellt die Deutsche Bahn spezielle Angebote bereit, damit auch Schüler, Auszubildende und Studenten mobil bleiben. Dazu gehört zum Beispiel die BahnCard. Die BahnCard unter 27 nennt sich My BahnCard und ist nicht mit dem ermäßigten Tarif der normalen Bahncard zu verwechseln, bei der man auch zu reduzierten Preisen fahren kann.

Die Varianten der BahnCard unter 27

Angeboten wird die My BahnCard in zwei verschiedenen Varianten: My BahnCard 25 sowie My BahnCard 50, die analog zu den BahnCards für Reisende über 27 existieren und genauso funktionieren. Bei der My BahnCard 25 spart man jeweils 25 % des ausgewiesenen Flex- oder Sparpreises im Nah- sowie Fernverkehr. Bei der My BahnCard 50 gibt es sogar einen Rabatt in Höhe von 50 % beim Flexpreis, während man beim Sparpreis ebenfalls 25 % vom Ursprungspreis spart.

Die genauen Kosten der BahnCard unter 27

Die My BahnCard 25 kostet im Jahr 39 Euro, sodass man im Vergleich zur normalen BahnCard 25 ganze 23 Euro spart. Noch deutlicher merkt man den Unterschied bei der My BahnCard 50, die im Jahr 69 Euro kostet und somit stolze 186 Euro günstiger als die normale BahnCard 50 ist. Die Bahncard unter 27 ist auch für die 1. Klasse erhältlich. Dann kostet die My BahnCard 25 81 Euro im Jahr (44 Euro Ersparnis im Vergleich zur normalen BahnCard) und die My BahnCard 50 252 Euro im Jahr (263 Euro Ersparnis im Vergleich zur normalen BahnCard).

Wer darf sie nutzen?

Nutzen können die My BahnCard alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die zwischen 6 und 26 Jahre alt sind. Bei der Beantragung der BahnCard erhält man automatisch die My BahnCard, solange man unter 27 Jahren alt ist. Dabei ist die My BahnCard nur als Abonnement erhältlich, das sich automatisch verlängert, wenn man den Vertrag nicht sechs Wochen vor Ablauf der My BahnCard kündigt. Jugendliche unter 18 Jahren, die sich für die BahnCard 25 entscheiden wollen, können sich auch die Jugend BahnCard 25 kaufen, die fünf Jahre gültig ist und einmalig 10 Euro kostet. Die BahnCard unter 27 bietet ansonsten alle Vorteile, die auch die normale BahnCard bietet. Sie lohnt sich somit für alle Schüler, Studenten und Azubis, die über ein geringes Einkommen verfügen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Business

deutschland-nomade-bahncard-business

BahnCard Business

Die BahnCard Business gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Zum einen als BahnCard 50 oder aber auch als BahnCard 2. Beide Varianten bringen Einsparungen mit sich. Bei der Business Card 25 gibt es 25 Prozent auf alle Reisen, während die 50er Variante stolze 50 Prozent Rabatt mit sich bringt. Diese beiden Fahrkarten für Businessleute gibt es seit dem Jahr 2011 und sie sind zu Recht sehr gefragt.

Die Business BahnCard wird von Firmen genutzt, die den Mitarbeitern viele Rabatte möglich machen wollen. Das Unternehmen kann viel Geld einsparen! Wer im Besitz einer solchen Card ist, kann nicht nur geschäftlich verreisen, sondern auch für private Reisen viel Geld einsparen, allerdings ohne Firmenrabatt.

Die BahnCard 25 fürs Business gibt es schon für 72 Euro in der zweiten Klasse und für 144 Euro für die erste Klasse. Die 50er Variante kostet für die zweite Klasse 320 Euro und für die 1 Klasse ganze 640 Euro. Unternehmen sollten gut überlegen, welche Variante sich lohnt. Wer viel reist, macht mit der Business BahnCard 50 alles richtig, sogar in der 1. Klasse Variante wird hier noch enorm viel Geld eingespart. Bei Firmen, wo nur gelegentliche eine Geschäftsreise mit dem Zug erfolgt, reicht auch die 25er Variante aus. Wer dies gut berechnet, weiß schnell, welche Form der Card wohl am besten ist. Beantragt werden kann Sie bei der Deutschen Bahn und das recht zügig, so dass Firmen nie lange auf die Fahrkarten für die Mitarbeiter warten müssen. Gerade in der heutigen Zeit ist das Reisen sehr gefragt, um Kontakte zu knüpfen. Warum sollten die Mitarbeiter mit dem Wagen fahren, wenn doch mit der BahnCard Business viel Geld eingespart werden kann?

Die BahnCard Business gilt nur für ein Jahr, danach muss sie neu gekauft werden. Reisende sollten darauf achten, denn die BahnCard für den Businessbereich verlängert sich im Gegensatz zur normalen BahnCard nicht automatisch!

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Schüler

deutschland-nomade-bahncard-schueler-min

BahnCard Schüler

Die BahnCard Schüler ist vor allem für junge Menschen gedacht, die noch kein Geld verdienen und dennoch günstig durch ganz Deutschland fahren möchten. Generell gibt es keine spezielle Karte für Schüler von der Bahn, aber dafür gibt es die Jugend BahnCard 25. Bei dieser handelt es sich um ein ganz besonderes Angebot der Bahn. Jugendliche, die zwischen sechs und 18 Jahren alt sind, können diese Karte nutzen. Beantragt werden muss sie durch die Eltern. Hierbei ist es wichtig, dass sie am Ende des Formulars die Unterschrift leisten. Die Formulare gibt es auf der Internetseite der Bahn. Das Formular kann anschließend entweder per Post oder E-Mail abgeschickt werden. Innerhalb kürzester Zeit werden dann alle wichtigen Unterlagen schnell und unkompliziert zugeschickt.

Die Jugend BahnCard 25 ist eine sehr günstige BahnCard schüler, denn sie kostet nur einmal 10 Euro. Hierfür erhalten die Schüler dann einen Preisnachlass von 25 Prozent auf den Flexi- und Sparpreis. Dies führt dazu, dass sie durch ganz Deutschland zu einem günstigeren Preis fahren können. Generell gilt eine solche Karte für fünf Jahre, was sie besonders attraktiv macht. Die Jugendlichen können die Karte sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr ganz leicht einsetzen. Auf diese Weise können auch innerhalb verschiedener Städte die Busse und Bahnen kinderleicht genutzt werden.

Sollten die Jugendlichen irgendwann das 18. Lebensjahr überschritten haben, dann ist dies kein Grund zur Panik. Gerade für Studenten gibt es im Anschluss einen ebenfalls sehr günstigen Tarif, sodass auch junge Menschen in der Ausbildung immer günstig mit der Bahn fahren können. Der große Vorteil dabei ist, dass sie hierfür nicht mehr die Unterschrift der Eltern benötigen, sondern es ausreicht, wenn sie nachweisen können, dass sie in einer Hochschule eingeschrieben sind. Für alle Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren bleibt die Jugend BahnCard 25 jedoch die perfekte Alternative. Gerade Schüler, die auf dem Dorf leben und einen längeren Schulweg haben, ist die Fahrkarte sehr angenehm, da sie dafür sorgt, dass die Schüler schnell und mit viel Freude an ihr Ziel kommen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard unter 18

deutschland-nomade-bahncard-unter-18-min

BahnCard unter 18

Welche Optionen gibt es bei der Bahn für junge Menschen? Zunächst einmal können Jugendliche bis 18 Jahren die Jugend BahnCard in Anspruch nehmen. Diese spezielle Sparkarte sorgt dafür, dass es 25 Prozent auf den Flexpreis gibt. Ebenfalls gibt es 25 Prozent auf die Sparpreise. All diese Angebote sind innerhalb von Deutschland gültig. Diese spezielle Karte ermöglicht es nicht nur, dass im Fernverkehr günstiger gefahren werden kann, sondern auch im Nahverkehr lässt sich einiges an Geld mit der Jugend BahnCard sparen. Die BahnCard unter 18 kann sowohl für die 1. als auch für die 2. Klasse genutzt werden. Die Jugendlichen benötigen bei der Beantragung jedoch die Unterschrift ihrer Eltern. Insgesamt kostet dieser Service nur einmalig 10 Euro und gilt über fünf Jahre.

Einige weitere Option wäre die BahnCard 25, 50 und 100. Das Besondere bei diesen Karten ist, dass sie eigentlich für Erwachsene gedacht sind, aber auch für Jugendliche abgeschlossen werden können. Wichtig dabei ist wieder, dass die Eltern die Unterschrift für die Kinder leisten. Zwar ist dieses Angebot insgesamt etwas teurer, aber dafür können Karten erworben werden, bei denen es bis zu 100 Prozent auf den Preis gibt. Dies lohnt sich vor allem für Jugendliche, die nicht nur an einigen Tagen weiter wegfahren müssen, sondern die Karte insgesamt jeden Tag nutzen. Hierbei kann es sich lohnen, die Preise genau miteinander zu vergleichen. Es muss sich nämlich zwischen der 1. und 2. Klasse entschieden werden.

Alles in allem ist es für Jugendliche jedoch am günstigsten, wenn sie sich für die Jugendkarte entscheiden. Der große Vorteil bei dieser ist, dass sie nur einmal Kosten von 10 Euro bezahlen müssen. Ebenfalls ist die Karte mit fünf Jahren besonders lange gültig. Bereits ab einem Alter von sechs Jahren kann die Karte ausgestellt werden. Für die Beantragung müssen die Eltern lediglich ein Formular ausfüllen. Die BahnCard unter 18 lässt sich sofort ausdrucken und später wird diese auch per Post an die Kunden zugestellt.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Studenten

deutschland-nomade-bahncard-studenten-min

BahnCard Studenten

Eine BahnCard speziell für Studenten gibt es nicht. Die Karte für Menschen bis einschließlich des 26. Lebensjahres nennt sich My BahnCard. Es gibt sie in zwei verschiedenen Varianten, sodass sich die Studenten genau das Angebot heraussuchen können, welches am besten zu ihnen passt. Die My BahnCard ist ein sogenanntes Aboprodukt. Dies bedeutet, dass die Karte nach einem Jahr automatisch verlängert wird. Sollte also ein Student kurz vor seinem Ende des Studiums stehen, dann muss er die Karte rechtzeitig kündigen, damit er nicht noch ein weiteres Jahr bezahlen muss.

Die Varianten der BahnCard für Studenten

Entscheiden können sich Studenten zwischen der Variante 25 und dem Modell 50. Die My BahnCard 25 kostet für die 2. Klasse 39 Euro pro Jahr und für die 1. Klasse 81 Euro. Im Gegenzug gibt es 25 Prozent auf alle Bahnkarten, die gebucht werden. Wer es gerne noch günstiger haben möchte, der kann auch zur My BahnCard 50 greifen. Bei dieser müssen 69 Euro für die 2. Klasse bezahlt werden und bei der 1. Klasse sind es 252 Euro. Hierfür gibt es im Anschluss 50 Prozent auf Flexpreise und auf Sparpreise sogar noch einmal 25 Prozent. Es lässt sich mit der BahnCard studenten also ganz leicht zusätzliches Geld sparen.

Online oder vor Ort Buchen

Diese spezielle Bahnkarte lässt sich ganz leicht im Onlineshop der Deutschen Bahn buchen. Hier kann die Karte auch vorläufig ausgedruckt werden, wobei die echte Karte später per Post versendet wird. Wer Student und über 26 Jahr alt ist, der muss nicht traurig sein, denn es gibt von der Bahn auch noch eine Version der BahnCard 25 und BahnCard 50 für ältere Personen. Auf diese Weise können auch etwas ältere Studenten weiterhin ordentlich Geld bei ihren Reisen sparen. Sollte es einmal Probleme geben oder Fragen, dann kann auch ganz leicht bei der Servicehotline der Bahn angerufen werden. Dort wissen die Mitarbeiter genau über die einzelnen Tarife Bescheid und buchen diese automatisch für die Kunden.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Jugend

no thumb

BahnCard Jugend

Die BahnCard jugend ist eine spezielle Karte, die sich an Kinder und Jugendliche richtet, die zwischen sechs und 18 Jahren alt sind. Diese Art der Karte gehört zur BahnCard 25, mit welcher die Besitzer 25 Prozent auf ihr Bahnticket erhalten. Hierfür müssen sie nur einmalig 10 Euro bezahlen. Das Besondere an dieser Karte ist, dass sie genau auf die Bedürfnisse von Jugendlichen zugeschnitten ist. Vielleicht muss ein Kind einmal einen Verwandten in einer anderen Stadt besuchen oder es möchte einen längeren Ausflug mit den Eltern machen. Dies ist alles gar kein Problem, denn mir dieser Karte erhält das Kind die Tickets garantiert zu einem günstigeren Preis. Gültig ist die Karte auch auf Sparpreise. Hiermit können die Kinder die 1. und 2. Klasse kinderleicht nutzen.

Die BahnCard jugend kann sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr genutzt werden. Dieser Service macht sie besonders beliebt bei Jugendlichen, die gerne mal übers Wochenende oder in den Ferien länger wegfahren möchten. Die Karte selbst erhalten Kinder und Jugendliche auch ohne ein Passfoto. Es ist dennoch wichtig, dass sie immer einen Ausweis bei sich tragen, damit sie nachweisen können, dass sie tatsächlich Besitzer dieser Karte sind. Dieser Service hält nach dem Abschluss fünf Jahre lang an, was diese Vergünstigung besonders attraktiv macht.

Wird die Karte zum ersten Mal gekauft, dann erhält der Jugendliche zunächst ein vorläufiges Ticket. Später wird ihm per Post dann die endgültige BahnCard jugend zugesendet. Wichtig ist, dass er diese gut aufbewahrt und immer dann herausholt, wenn er gerne ein Ticket zu einem günstigeren Preis ergattern möchte. Bei der Ausstellung der ersten Karte ist es sehr bedeutsam, dass die Kinder die Formulare von ihren Eltern unterschreiben lassen. Dies muss bei allen Jugendlichen geschehen, da sie noch nicht alt genug sind, um Verträge eigenständig eingehen zu können. Die Tickets selbst sind nicht nur für die Züge der Deutschen Bahn gültig, sondern auch für andere Busse und Züge aus dem Nah- und Fernverkehr. Somit besitzen bereits jüngere Bahnfahrer eine Möglichkeit, damit sie schnell und vor allem günstig durch Deutschland reisen können.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Commerzbank

no thumb

BahnCard Commerzbank

Die „Deutsche Bahn“ und die Commerzbank sind Vertragspartner. Daher bietet die „ Deutsche Bahn“ ihren Kunden wahlweise die Beantragung einer BahnCard- Kreditkarte an. Interessenten können entsprechende Anträge in sämtlichen DB – Reisezentren oder online unter „ bahn.de/kreditkarte“ ausfüllen.

Wer darf die BahnCard Commerzbank Kreditkarte beantragen?

Ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Wohnsitz im deutschen Bundesgebiet sind bindende Voraussetzungen für die Beantragung. Zusätzlich müssen Antragssteller zwingend Inhaber einer kreditkartenfähigen BahnCard sein. Diese haben eine Mindestrestlaufzeit von 2 Monaten zu umfassen. BahnCard 25, die ermäßigte BahnCard 25 sowie My BahnCard 25 können mit der Kreditkartenfunktion ausgestattet werden. Zusätzlich sind My BahnCard 50, BahnCard 50 bzw. die ermäßigte BahnCard 50 mit der entsprechenden Funktion erhältlich. Ebenso können BahnCard 100 und BahnCard 100 im Abo mit der Kreditfunktion versehen werden.

Potentielle Kreditkarteninhaber müssen keine Kunden der Commerzbank sein. Ein dortiges Girokonto ist somit keine Bedingung, die es zu erfüllen gilt. Lediglich die bestehende Bankverbindung ist in den Unterlagen zu vermerken, um die monatlich anfallenden Beiträge der individuellen Kreditkartenabrechnung decken zu können.

Zudem geht der Ausstellung der betreffenden BahnCard eine Identitätsprüfung voraus. Die rechtliche Grundlage hierfür bildet § 8 des Geldwäschegesetzes. Außerdem werden Interessenten einer Bonitätsprüfung unterzogen.

Die Kosten der BahnCard Commerzbank Kreditkarte

Die BahnCard- Kreditkarte ist mit einem Jahresbeitrag von 34 € verbunden. Diese Summe ist zusätzlich zu der jährlichen BahnCard – Gebühr zu entrichten. Demgegenüber ist die Beantragung der Kreditkarte für Nutzer einer Bahn Card 1. Klasse und einer BahnCard 100 kostenlos. Die BahnCard Kreditkarte Platin deckt ergänzend ein breites Spektrum an Versicherungsleistungen ab. So erhalten Inhaber dieser Karte eine Bahnreise – Serviceversicherung, eine Reiseunfall-, eine Reisegepäck-, eine Reisekranken- und eine DB – Spar- und Spezialpreisversicherung. Für diese Kreditkarte wird ein jährlicher Betrag von 64 € erhoben. Personen, die über eine Bahn Card 100 verfügen, können die Karte gebührenfrei beantragen.

BahnCard Partnerkarten können auf Wunsch ebenfalls mit der Kreditkartenfunktion ausgestattet werden. Die Kosten dafür betragen 29 € für die Kreditkarte Standard und 44 € für die Platinkarte.

Die Gültigkeit der jeweiligen Kreditkarte ist an die Gültigkeit der BahnCard gebunden. Nach der Antragsstellung erhalten legitimierte Personen die Karte innerhalb von 14 Tagen per Post. Für die Erstausstellung der erforderlichen PIN wird eine Gebühr von 2 € fällig.

Kündigung der BahnCard Commerzbank Kreditkarte?

Der Kreditkartenvertrag kann jederzeit optional gekündigt werden. Die Laufzeit der persönlichen BahnCard bleibt unangetastet. Die erforderliche Kündigungsfrist liegt bei einem Monat. Kündigungen sind schriftlich an folgende Adresse zu richten:

BahnCard Kreditkarten – Service
Postfach 110347
60038 Frankfurt am Main

Die BahnCard – Kreditkarte bietet Kunden mannigfaltige Vorteile. So sind gesammelte Prämienpunkte vor dem Verfall geschützt und Umsätze bei der „ Deutschen Bahn“ sowie bei den zahlreichen Vertragspartnern werden in Form von attraktiven Bonuspunkten vergütet. Zusätzlich können Inhaber der Karte an 2500 Geldautomaten der Commerzbank weltweit gebührenfrei Bargeld abheben. Die Verknüpfung von BahnCard und Commerzbank ist für Verbraucher ausgesprochen attraktiv. Laut Bahnverbandssprechern gibt es unzählige Schnäppchenjäger, die fleißig mit der Kreditkarte zahlen, aber nur selten mit der Bahn fahren. Deshalb stellt das Angebot von BahnCard und Commerzbank ein gutes Marketinginstrument dar.

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Mitfahrer

deutschland-nomade-bahncard-mitfahrer-min

BahnCard Mitfahrer

BahnCard Inhaber können das sogenannte „ Mitfahrer–Angebot“ der Deutschen Bahn wahrnehmen. Entsprechend kann eine Freifahrt für einen Mitfahrer gebucht werden. Zusätzlich schließt die Aktion 2 City–Tickets ein. Das City-Ticket berechtigt zur Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in der Zielstadt. Entsprechende Aktions-Fahrkarten sind an den Flexpreis für innerdeutsche Strecken gebunden. Mindestens eine Teilstrecke muss in einem ICE, IC oder EC zurückgelegt werden. Dieses Angebot ist in spezifischen Zeitintervallen zu nutzen. Das jeweilige Zeitfenster ist der Aktions – Mail zu entnehmen.

Zugangscode für BahnCard Mitfahrer kommt per Email

Zwingend erforderlich für die Teilnahme an dieser Aktion ist ein Zugangscode. Diesen erhalten BahnCard–Abonnementen per E–Mail. Allerdings wird dieser Code nicht allen Nutzern zugesandt. Die Versendung unterliegt dem Zufallsprinzip. Pro Codierung ist lediglich eine einfache Fahrt für 2 Erwachsene buchbar. Angebote sind ausschließlich über den zugesandten Link und den individuellen Zugangscode zugänglich.

Verbraucher müssen der Option „ Zugangscode eingeben und Angebot nutzen“ folgen. Im Anschluss sollte der Zugangscode in das betreffende Feld eingetragen werden. Der Buchungsvorgang ist unbedingt über den „ weiter–Button“ fortzusetzen und nicht mit „ Enter“ zu bestätigen. Im Reiseauskunftsfeld müssen Start, Ziel, Datum und Uhrzeit vermerkt werden. Zu beachten gilt, dass das Angebot freitags keine Gültigkeit besitzt. An allen anderen Wochentagen gilt die Aktion für Nutzer der BahnCard und Mitfahrer.

Richtige Rubrik wählen

Unter der Klassifikation „ Reisende“ wählen Nutzer ihre jeweilige BahnCard aus. Dieses Feld ist dem Pflichtfeld für den 1. Erwachsenen zuzuordnen. Nachfolgend ist die Option „ suchen“ zu aktivieren. Es gilt die gewünschte Zugverbindung auszuwählen. In diesem Kontext ist auf die Rubrik „ Sparangebote“ zu klicken. Werden keine Sparangebote aufgeführt, sind keine Mitfahrerangebote verfügbar. Sind entsprechende Kontingente zu vergeben, wird Nutzern explizit das Feld „ Flexpreis BahnCard Mitfahrer–Freifahrt“ angezeigt. Dieses ist auszuwählen. Der Buchungsvorgang ist mit der Option „ weiter“ fortzuführen.

Um die Buchung abzuschließen müssen sich Nutzer mit ihren Zugangsdaten für das persönliche Kundenkonto „ Meine Bahn“ einloggen. Eine diesbezügliche Registrierung ist somit bindende Voraussetzung. Nach erfolgtem Einloggen, ist die Option „ Bezahlen“ zu aktivieren. Mit der Bezahlung ist die Reservierung der Fahrkarten abgeschlossen. Bezahlt wird lediglich eine Fahrkarte. Der Mitfahrer reist kostenlos.

Das Aktionsangebot kann nicht mit anderen Angeboten, Gutscheinaktionen, bahn.bonus – Prämien und Firmenkundenrabatten verknüpft werden. Inhaber der BahnCard und Mitfahrer sollten dies beachten.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Senioren

no thumb

BahnCard Senioren

Die BahnCard für Senioren, bietet wunderbare Reisemöglichkeiten in 28 europäische Länder und natürlich auch in ganz Deutschland. Die BahnCard macht einen Rabatt von bis zu 50 Prozent möglich. Unterschieden werden muss aber zwischen der BahnCard 25 und der BahnCard 50, die Zahl hinter der Card entscheidet über die Höhe der Prozente. Wer nicht ganz so viel reist, spart Geld, wenn die BahnCard 25 ausgewählt wird. Vielreisende werden sich aber über die Variante 50 freuen, denn gegenüber dem Normalpreis sparen Senioren bei jeder Reise 50 Prozent der Kosten ein. Diese Fahrkarte kann nicht von allen Menschen beantragt werden. Sie steht nur Kunden zu, die das 60. Lebensjahr erreicht haben. Es gibt sie schon ab 41 Euro für die zweite Klasse bis zu 252 Euro für die erste Klasse. Die Preise können sich natürlich zu jeder Zeit ändern, dies hängt von der Deutschen Bahn ab.

Viele Vorteile für einen Nutzer

Wer die BahnCard Senioren beantragt, wird sich freuen können. Denn neben den normalen Fahrten, gibt es auch 25 Prozent Ermäßigung im Ausland, wenn die Reisen die Grenzen überschreiten. Außerdem kann die BahnCard als City-Ticket in 120 Städten genutzt werden. Wer mit dem Autozug reist, bekomm pro Strecke ebenfalls einen Rabatt. Dieses wären bei dem heutigen Stand 9 Euro pro Strecke.

Das war aber noch nicht alles. Bei Park & Rail Standorten gibt es bis zu 50 Prozent Rabatt, bei Call a Bike sind es 25 Prozent Rabatt. Im Bahn-Shop kaufen Senioren mit der BahnCard-Senioren günstiger ein, genauer gesagt gibt es dort immer 10 Prozent Rabatt. Und sehr interessant zu wissen ist, dass Kinder mit den Großeltern kostenlos verreisen, sofern die Kinder unter 15 Jahren alt sind. Weiterhin gibt es zu beachten, dass bei Hotelbuchungen und bei der Autovermietung oft auch Rabatte geboten werden, wenn der Kunde die Card Senioren vorlegen kann. Auch bei so manchen Veranstaltungen kann mit der BahnCard für Senioren gespart werden!

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard ab 60

no thumb

BahnCard ab 60

Mit der BahnCard 25 und der BahnCard 50 können Reisende, die über 60 Jahre alt sind, günstig mit der Bahn und weiteren öffentlichen Verkehrsmitteln reisen. Das attraktive Angebot kann als Abonnement für 12 Monate erworben werden. Die Preisvergünstigung gegenüber dem Normalpreis beträgt hierbei 25 % bzw. 50 %. Die BahnCard ab 60 kann also tolle Vorteile für Senioren bringen.

Die Bahn macht mobil – BahnCard 25 + BahnCard 50

Mit den Angeboten BahnCard 25 + BahnCard 50 bietet die Deutsche Bahn Reisenden über 60 die Möglichkeit, günstig zu verreisen. Ob in der 2. oder 1. Klasse – mit den BahnCards zum Flex-Preis wird den Reisenden ermöglicht, die DB-Tickets besonders preisgünstig – im Abo für 12 Monate – zu erwerben. Beim Kauf bekommt man zusätzlich Punkte im DB-Bonusprogramm gutgeschrieben (pro 1 € Fahrpreis 1 Bonuspunkt). Mit den Bonuspunkten können – je nach Wahl – Freifahrten, kostenlose Sitzplatzreservierungen bzw. unterschiedliche Sachprämien eingelöst werden.

Eine clevere Idee für die Reise: BahnCard ab 60 + City-Ticket

Viele Reisende legen die Fahrtstrecke zum Abfahrts-Bahnhof zusätzlich mit regionalen öffentlichen Verkehrsmitteln wie S-Bahn oder Bus zurück. Hierbei können zusätzliche Kosten für die Tickets vermieden werden. Denn im Rahmen der Buchung einer BahnCard ab 60 können Reisende in mehr als 120 Städten die Option DB City-Ticket für öffentliche Verkehrsmittel im Nahbereich auswählen. Dieses lohnende Zusatzangebot wird aber nur Reisendn zur Verfügung gestellt, die eine Teilstrecke der DB-Fahrtroute im EC, IC oder ICE zurücklegen. Zudem muss das angegebene Reiseziel mindestens 100 km vom Startbahnhof entfernt sein.

Weitere attraktive Vergünstigungen mit der BahnCard ab 60

Reisen auch Ehe- oder Lebenspartner (eingetragene Lebenspartnerschaft) mit, wird auch ihnen die Ermäßigung gewährt. Diese kostengünstige Zusatz-Option gilt natürlich auch für jene Reisebegleiter, die das 60. Lebensjahr noch nicht erreicht haben und die eingetragene Lebensgemeinschaft dokumentieren können.

Die Buchung der BahnCard ab 60 online

Die DB-Tickets können sowohl online am Computer oder Laptop bei der Bahnauskunft als auch mit dem Smartphone über die App DB Navigator gebucht werden. Die Online-Buchung ist allerdings nur möglich, wenn sich der zukünftige BahnCard-Besitzer vorher registriert und ein Passwort hinterlegt hat.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
1 2
Page 1 of 2