close

BahnCard

Bahn.ComfortBahnCard

BahnCard punkte einlösen

deutschland-nomade-bahncard-punkte-einloesen-min

BahnCard punkte einlösen

Die „Deutsche Bahn“ unterhält mit dem „ bahn. bonus – Programm“ ein für Kunden attraktives Prämienkonzept. Zahlreiche Partnerunternehmen sind diesem Konzept angeschlossen. So sammeln Besitzer einer BahnCard mit jeder Buchung bzw. jedem Einkauf bei den entsprechenden Firmen Bonuspunkte. Zusätzlich wird jede Bahnfahrt mit Punkten vergütet. Diese können gegen hochwertige Bahn- , Sach – sowie Spendenprämien eingetauscht werden. Ebenso können Bonuspunkte in Partnerprämien zur Direktbuchung umgewandelt werden.

Online einloggen um BahnCard Punkte einlösen zu können

Um BahnCard Punkte einlösen zu können müssen Kunden sich kostenlos einmalig bei den „Bahn Card Services“ registrieren. Voraussetzung hierfür ist ein Kundenkonto bei der „Deutschen Bahn“. Neukunden sollten über die Webseite „www. bahn.de“ dem Menüunterpunkt „ Meine Bahn“ und der Option „jetzt kostenlos anmelden“ folgen. Nutzer gelangen entsprechend zum Anmeldeformular. Unter Eingabe der persönlichen Daten erfolgt die Registrierung.
Um die Funktionen der „Bahn Card Services“ nutzen zu können, muss der Zugang durch eine individuelle PIN – Nummer freigeschaltet werden. Hierfür ist den Menüoptionen „Bahn Card“, „Bahn Card verwalten“ und „Freischaltung mehr erfahren“ zu folgen.

Die persönliche PIN ist wahlweise über den Postweg oder online per E – Mail anzufordern. Hierfür sollten Nutzer die Option „Pin anfordern“ auswählen.

Die postalische Zusendung der Nummer erfolgt innerhalb weniger Tage an die in den Unterlagen der Bahn Card aufgeführte Anschrift. Nach dem Erhalten der Kennziffer ist der Zugang über den Service „mit erhaltener PIN freischalten“ zu aktivieren.
Erfolgt die Beantragung der Bahn Card über die Webseite „bahn.de“, wird die PIN automatisch übermittelt. Voraussetzung ist eine noch offen stehende Registrierung für die Bahn Card Services.

BahnCard Punkte online einlösen

Sind diese Vorgänge abgeschlossen, können Besitzer einer BahnCard das „Prämienprogramm“ und die damit verbundene Einlösung gesammelter Bonuspunkte, unkompliziert nutzen. Zu diesem Zweck sollten registrierte Nutzer den Punkten „Bahn Card“ und „ bahn.bonus Prämienkatalog“ folgen. Optional kann aus der vielseitigen Produktpalette die Wunschprämie ausgewählt werden.

Die optionalen Prämien sind detailliert und übersichtlich dargestellt. Die Menüoberfläche überzeugt durch seine Benutzerfreundlichkeit. BahnCard Punkte einlösen gestaltet sich aufgrund dessen unkompliziert. Die spezifischen Prämien können gesondert aufgerufen werden.

Nutzer erhalten im Zuge dessen explizite Informationen bezüglich der jeweiligen Prämie. Der Menüauswahl „Zur Prämienbestellung“ folgend, erfolgt die Einlösung der Punkte. In diesem Kontext sind Benutzername sowie das Passwort des jeweiligen „Meine Bahn – Kundenkontos“ anzugeben.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

 

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Vertragsdetails

BahnCard Partnerkarte

deutschland-nomade-bahncard-partnerkarte-min

BahnCard Partnerkarte

Für Ehe- und Lebenspartner von BahnCard-Besitzern sind vergünstigte Partnerkarten erhältlich. Eine BahnCard Partnerkarte ist eine eigenständige Karte, auf die der volle Rabatt entsprechend der Hauptkarte gewährt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die Reise mit Partner oder alleine antreten. Vorweg noch ein Hinweis: Falls ein Kind in Ihrem Haushalt lebt, erkundigen Sie sich, ob statt einer Partnerkarte eine noch günstigere Zusatzkarte infrage kommt.

Partnerkarten sind online nur gemeinsam mit der Hauptkarte bestellbar. Ist ein Partner jedoch bereits im Besitz einer BahnCard, können Sie auch im Nachhinein eine Partnerkarte erhalten. Das ist problemlos in den Reisezentren der Deutschen Bahn möglich. Ein Nachweis über die Ehe beziehungsweise über die eingetragene Lebensgemeinschaft ist mit offiziell gültigen Papieren darzulegen. Partnerkarten sind sowohl zur BahnCard 25 als zur BahnCard 50 bestellbar.

Kosten und Fakten der BahnCard Partnerkarte

Während die Hauptkarte BahnCard 25 für die 1. Klasse 125 Euro und die für die 2. Klasse 62 Euro kostet, beläuft sich der Preis der Bahncard Partnerkarte auf 81 Euro für die 1. Klasse und nur 41 Euro für die 2. Klasse. Die Ermäßigung beim Ticketkauf beträgt für den Inhaber der Hauptkarte, wie für den Inhaber der Partnerkarte, 25 Prozent auf Flex- und Sparpreise innerhalb Deutschlands.

Beim Erwerb der BahnCard 50 kostet die Hauptkarte für die 1. Klasse 515 Euro und für die 2. Klasse 255 Euro. Der Preis der Partnerkarte für die 1. Klasse beträgt 252 Euro und für die 2. Klasse 127 Euro. Mit Haupt- und Partnerkarte bekommen Sie jeweils 50 Prozent Rabatt auf Flexpreise und 25 Prozent auf Sparpreise des deutschen Fernverkehrs. Der Kauf einer Partnerkarte ist hierbei auch für eine niedrigere Wagenklasse möglich.

Je nach Tarifen und Verbindungen werden für die aufgeführten BahnCard- und Partnerkarten-Varianten ebenfalls bei grenzüberschreitenden Bahnfahrten Rabatte gewährt. Weiterhin sind sie natürlich im Nahverkehr der Deutschen Bahn wie in vielen Verkehrsverbünden gültig.

Die Geltungsdauer einer Hauptkarte beläuft sich auf ein Jahr ab erstem Geltungstag. Das Ende der Geltungsdauer der Partnerkarte ist mit dem der Hauptkarte identisch, auch wenn sie erst zu einem späteren Zeitpunkt erworben wurde. Für alle Karten gilt: Werden sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende gekündigt, verlängern sie sich um ein weiteres Jahr. Die BahnCard Partnerkarte kann unabhängig von der Hauptkarte gekündigt werden.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
Bahn.ComfortBahnCard

BahnCard Bonuspunkte

no thumb

BahnCard Bonuspunkte

Als Inhaber einer BahnCard sparen Sie bereits eine Menge Geld durch die gewährten Rabatte auf Ihre Zugtickets. Zusätzlich können Sie bei jeder Bahnfahrt mit der BahnCard Bonuspunkte sammeln, die sich gegen attraktive Prämien einlösen lassen. Dafür müssen Sie nichts weiter tun, als sich kostenlos online für das bahn.bonus Programm anzumelden. Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein, klicken Sie auf „Alle BahnCard Services“. Damit gelangen Sie auf die Seite „Meine BahnCard und bahn.bonus“. Dort wählen Sie den Unterpunkt „bahn.bonus-Teilnahme verwalten“. Schon mit der Anmeldung bekommen Sie 250 Punkte gutgeschrieben. Und mit der ersten nach Anmeldung gebuchten und angetretenen Bahnfahrt sammeln Sie weitere Punkte.

Je Euro, den Sie für ein Bahnticket bezahlen, erhalten Sie einen Bonuspunkt. Die Bonuspunkte zahlen sich dabei doppelt aus: Pro Bonuspunkt wird Ihnen jeweils ein Prämien- als auch ein Statuspunkt gutgeschrieben. Sowohl Prämien- wie Statuspunktekonten sind jederzeit auf „Meine Bahn“ einsehbar. Als Kunde im Bahn-Shop oder beim Car- und Bike-Sharing erhalten Sie mit Ihrer BahnCard weitere Bonuspunkte. Ebenso bei vielen Partnerunternehmen der Deutschen Bahn wie Autovermietungen, Reisebüros, Hotels und anderen.

Sammeln Sie 2.000 Statuspunkte innerhalb eines Jahres, erlangen Sie den bahn.bonus Comfort Status. Eine entsprechende Statuskarte wird Ihnen daraufhin zugesandt, ohne dass Sie diese beantragen müssen. Mit diesem Comfort Status kommen Sie in den Genuss vieler weiteren Vergünstigungen und besonderen Annehmlichkeiten. Unter anderem erhalten Sie bevorzugte Beratung in Reisezentren, freien Zugang zu DB Lounges mit Verpflegung, kostenlose Comfort Sitzplätze im ICE, Parkmöglichkeiten auf reservierten Parkplätzen und vieles mehr.

Prämienpunkte hingegen können über ein Jahr hinaus gesammelt werden. Bereits 500 Punkte können Sie gegen Prämien aus dem Katalog einlösen. Die nächste Wertigkeitsstufe liegt bei 1.000 Punkten. So staffeln sich die Prämien bis zu einem Wert von weit über 10.000 Prämienpunkten. Sie wählen zwischen Bahn-, Sach- und Spendenprämien. Bahnprämien sind beispielsweise Freifahrten, Verzehrgutscheine für Bordrestaurants oder Sitzplatzreservierungen. Bei den Sachprämien handelt es sich um Gebrauchs- wie Luxusartikel aus allen Lebensbereichen. Mit der Wahl einer Spendenprämie unterstützen Sie ein Bergwaldprojekt oder die Bahnhofsmission beziehungsweise lassen Kindern Hilfe zukommen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Business

deutschland-nomade-bahncard-business

BahnCard Business

Die BahnCard Business gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Zum einen als BahnCard 50 oder aber auch als BahnCard 2. Beide Varianten bringen Einsparungen mit sich. Bei der Business Card 25 gibt es 25 Prozent auf alle Reisen, während die 50er Variante stolze 50 Prozent Rabatt mit sich bringt. Diese beiden Fahrkarten für Businessleute gibt es seit dem Jahr 2011 und sie sind zu Recht sehr gefragt.

Die Business BahnCard wird von Firmen genutzt, die den Mitarbeitern viele Rabatte möglich machen wollen. Das Unternehmen kann viel Geld einsparen! Wer im Besitz einer solchen Card ist, kann nicht nur geschäftlich verreisen, sondern auch für private Reisen viel Geld einsparen, allerdings ohne Firmenrabatt.

Die BahnCard 25 fürs Business gibt es schon für 72 Euro in der zweiten Klasse und für 144 Euro für die erste Klasse. Die 50er Variante kostet für die zweite Klasse 320 Euro und für die 1 Klasse ganze 640 Euro. Unternehmen sollten gut überlegen, welche Variante sich lohnt. Wer viel reist, macht mit der Business BahnCard 50 alles richtig, sogar in der 1. Klasse Variante wird hier noch enorm viel Geld eingespart. Bei Firmen, wo nur gelegentliche eine Geschäftsreise mit dem Zug erfolgt, reicht auch die 25er Variante aus. Wer dies gut berechnet, weiß schnell, welche Form der Card wohl am besten ist. Beantragt werden kann Sie bei der Deutschen Bahn und das recht zügig, so dass Firmen nie lange auf die Fahrkarten für die Mitarbeiter warten müssen. Gerade in der heutigen Zeit ist das Reisen sehr gefragt, um Kontakte zu knüpfen. Warum sollten die Mitarbeiter mit dem Wagen fahren, wenn doch mit der BahnCard Business viel Geld eingespart werden kann?

Die BahnCard Business gilt nur für ein Jahr, danach muss sie neu gekauft werden. Reisende sollten darauf achten, denn die BahnCard für den Businessbereich verlängert sich im Gegensatz zur normalen BahnCard nicht automatisch!

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Flex

no thumb

BahnCard Flex

Die BahnCard Flex ist eine sehr flexible Variante aller BahnCard. Sie ist schon ab 4,50 Euro zu bekommen und mit ihr lässt sich viel Geld sparen. Sie ist erst einmal drei Monate nutzbar und danach kann sie monatlich gekündigt werden. Wer es nicht macht, bekommt automatisch eine Verlängerung. Die BahnCard Flex ist gerade dann zu empfehlen, wenn es klar ist, dass eine Person nur auf bestimmte Zeit viel verreist, es vorher nicht getan hat und danach auch nicht mehr tun wird. Obwohl danach im Grunde nicht wichtig ist, denn die Flex kann natürlich immer wieder beantragt werden, wenn man eine gute BahnCard für sich wünscht.

Wichtig ist zu beachten, dass diese Karte nur vom 11. Juni bis 31- Juli ausgegeben wird. Dafür wird aber viel Geld gespart. Bei jeder Reise können Kosten gespart werden. Die BahnCard Flex bringt Einsparungen zwischen 25 und 50 Prozent Rabatt mit sich. Perfekt für den Sommer, wo viele Menschen gerne unterwegs sind oder aber auch für den Winter, wenn es öfter mit dem Zug zum Skifahren gehen soll. Sie ist nutzbar für alle Menschen zwischen 27 und 59 Jahren. Davor und danach gibt es andere interessante BahnCards.

Die BahnCard-Flex gibt es in der DB Verkaufsstelle, ebenso aber auch in ein DB Reisezentrum oder bequem online. Gut ist, dass man die Karte vorab kaufen kann und sogar einen sofortigen Gültigkeitsbeginn für sich nutzen kann, dafür gibt es dann eine Übergangs-Bahn-Card, bis die neue ausgestellt ist. Diese wird als Plastikkarte ins Haus geschickt und natürlich muss darauf gut aufgepasst werden. Das Reisen macht mit dieser BahnCard noch ein wenig mehr Freude, vor allem dann, wenn man viel unterwegs ist. Auch die anderen BahnCards sollte man kennenlernen, um auf Dauer in einem Zug viel Geld sparen zu können und das mit der ganzen Familie und in jedem Alter!

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard testen

deutschland-nomade-bahncard-testen-min

BahnCard testen

Die BahnCard testen zu können, ist ein gutes Angebot der Deutschen Bahn, mit dem man bei vielen Fahrten im Nah- und Fernverkehr viel Geld sparen kann. Jedoch kostet die BahnCard teilweise nicht wenig Geld, zudem ist man nach dem Erwerb der BahnCard ein Jahr daran gebunden. Wer ich sich noch nicht sicher ist, ob und welche BahnCard die Richtige ist, kann das Angebot der Deutschen Bahn wahrnehmen, die BahnCard drei Monate zu testen. Dafür stellt das Unternehmen die Probe BahnCard zur Verfügung.

Wie hoch sind die Kosten um eine BahnCard testen zu können?

Mit der Probe BahnCard kann jeder das Angebot der BahnCard testen. Dabei erwirbt man die Probe BahnCard für drei Monate. Ähnlich wie die normale BahnCard kann man auch die Probe BahnCard in drei verschiedenen Ausführungen kaufen. Die Probe BahnCard 25 kostet dabei nur 19 Euro (39 Euro in der 1. Klasse). Mit ihr spart man 25 % des Flex- sowie Sparpreises bei allen regulären Tickets der Deutschen Bahn. Für die Probe BahnCard muss man 79 Euro bezahlen (159 Euro in der 1. Klasse). Mit ihr spart man beim Flexpreis ganze 50 % und beim Sparpreis ebenfalls 25 %. Auch für die BahnCard 100 gibt es ein Testangebot. Die Probe BahnCard 100 kostet 1.249 Euro (2.295 Euro in der 1. Klasse). Diese Karte erlaubt es den Nutzern, komplett ohne zusätzliche Kosten und ohne den Kauf eines Tickets das gesamte Netz des Nah- und Fernverkehrs der Bahn zu nutzen.

Die Laufzeit der Probe BahnCard beträgt bei allen Varianten drei Monate. Dabei sollte man jedoch beachten, dass man die Probe BahnCard im Abonnement erwirbt. Ist man fertig damit, die BahnCard zu testen, muss man den Vertrag bereits sechs Wochen vor dem Ablauf, also nach der Hälfte der Gültigkeitsdauer wieder kündigen. Dies funktioniert online über das Kontaktformular, per E-Mail oder auf dem Postweg. Wenn man sich nach dem Testzeitraum für die normale BahnCard entscheidet, muss man keinen zusätzlichen Vertrag abschließen. Dann geht die Probe BahnCard einfach in den regulären Tarif über, der daraufhin ein Jahr lang gilt. Die Probe BahnCard ist ein gutes Angebot, um die BahnCard zu testen. Dabei ist die Kündigung einfach. Die Probe BahnCard lohnt sich zudem oft ab der ersten Fahrt.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Schüler

deutschland-nomade-bahncard-schueler-min

BahnCard Schüler

Die BahnCard Schüler ist vor allem für junge Menschen gedacht, die noch kein Geld verdienen und dennoch günstig durch ganz Deutschland fahren möchten. Generell gibt es keine spezielle Karte für Schüler von der Bahn, aber dafür gibt es die Jugend BahnCard 25. Bei dieser handelt es sich um ein ganz besonderes Angebot der Bahn. Jugendliche, die zwischen sechs und 18 Jahren alt sind, können diese Karte nutzen. Beantragt werden muss sie durch die Eltern. Hierbei ist es wichtig, dass sie am Ende des Formulars die Unterschrift leisten. Die Formulare gibt es auf der Internetseite der Bahn. Das Formular kann anschließend entweder per Post oder E-Mail abgeschickt werden. Innerhalb kürzester Zeit werden dann alle wichtigen Unterlagen schnell und unkompliziert zugeschickt.

Die Jugend BahnCard 25 ist eine sehr günstige BahnCard schüler, denn sie kostet nur einmal 10 Euro. Hierfür erhalten die Schüler dann einen Preisnachlass von 25 Prozent auf den Flexi- und Sparpreis. Dies führt dazu, dass sie durch ganz Deutschland zu einem günstigeren Preis fahren können. Generell gilt eine solche Karte für fünf Jahre, was sie besonders attraktiv macht. Die Jugendlichen können die Karte sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr ganz leicht einsetzen. Auf diese Weise können auch innerhalb verschiedener Städte die Busse und Bahnen kinderleicht genutzt werden.

Sollten die Jugendlichen irgendwann das 18. Lebensjahr überschritten haben, dann ist dies kein Grund zur Panik. Gerade für Studenten gibt es im Anschluss einen ebenfalls sehr günstigen Tarif, sodass auch junge Menschen in der Ausbildung immer günstig mit der Bahn fahren können. Der große Vorteil dabei ist, dass sie hierfür nicht mehr die Unterschrift der Eltern benötigen, sondern es ausreicht, wenn sie nachweisen können, dass sie in einer Hochschule eingeschrieben sind. Für alle Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren bleibt die Jugend BahnCard 25 jedoch die perfekte Alternative. Gerade Schüler, die auf dem Dorf leben und einen längeren Schulweg haben, ist die Fahrkarte sehr angenehm, da sie dafür sorgt, dass die Schüler schnell und mit viel Freude an ihr Ziel kommen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard unter 18

deutschland-nomade-bahncard-unter-18-min

BahnCard unter 18

Welche Optionen gibt es bei der Bahn für junge Menschen? Zunächst einmal können Jugendliche bis 18 Jahren die Jugend BahnCard in Anspruch nehmen. Diese spezielle Sparkarte sorgt dafür, dass es 25 Prozent auf den Flexpreis gibt. Ebenfalls gibt es 25 Prozent auf die Sparpreise. All diese Angebote sind innerhalb von Deutschland gültig. Diese spezielle Karte ermöglicht es nicht nur, dass im Fernverkehr günstiger gefahren werden kann, sondern auch im Nahverkehr lässt sich einiges an Geld mit der Jugend BahnCard sparen. Die BahnCard unter 18 kann sowohl für die 1. als auch für die 2. Klasse genutzt werden. Die Jugendlichen benötigen bei der Beantragung jedoch die Unterschrift ihrer Eltern. Insgesamt kostet dieser Service nur einmalig 10 Euro und gilt über fünf Jahre.

Einige weitere Option wäre die BahnCard 25, 50 und 100. Das Besondere bei diesen Karten ist, dass sie eigentlich für Erwachsene gedacht sind, aber auch für Jugendliche abgeschlossen werden können. Wichtig dabei ist wieder, dass die Eltern die Unterschrift für die Kinder leisten. Zwar ist dieses Angebot insgesamt etwas teurer, aber dafür können Karten erworben werden, bei denen es bis zu 100 Prozent auf den Preis gibt. Dies lohnt sich vor allem für Jugendliche, die nicht nur an einigen Tagen weiter wegfahren müssen, sondern die Karte insgesamt jeden Tag nutzen. Hierbei kann es sich lohnen, die Preise genau miteinander zu vergleichen. Es muss sich nämlich zwischen der 1. und 2. Klasse entschieden werden.

Alles in allem ist es für Jugendliche jedoch am günstigsten, wenn sie sich für die Jugendkarte entscheiden. Der große Vorteil bei dieser ist, dass sie nur einmal Kosten von 10 Euro bezahlen müssen. Ebenfalls ist die Karte mit fünf Jahren besonders lange gültig. Bereits ab einem Alter von sechs Jahren kann die Karte ausgestellt werden. Für die Beantragung müssen die Eltern lediglich ein Formular ausfüllen. Die BahnCard unter 18 lässt sich sofort ausdrucken und später wird diese auch per Post an die Kunden zugestellt.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Kündigung

BahnCard Probe kündigen

no thumb

BahnCard Probe kündigen

Wer oft mit der Deutschen Bahn fährt, kann mit einer BahnCard viel Geld sparen. Dabei gibt es die BahnCard in drei verschiedenen Varianten: BahnCard 25, BahnCard 50 sowie BahnCard 100. Sollte man jedoch während des Vertragszeitraumes feststellen, dass man doch nicht oft genug fährt, damit sich eine BahnCard lohnt, hat man meist trotz des Ersparnisses zu viel Geld bezahlt. Die Deutsche Bahn bietet jedoch eine Möglichkeit, um die BahnCard unverbindlich zu testen: Die Probe BahnCard. Doch welche Vorteile bietet die BahnCard zur Probe und wie lässt sie sich kündigen?

Eine BahnCard ist für Vielfahrer ungemein praktisch. So spart man mit einer BahnCard 25 ganze 25 % des Flex- und Sparpreises, mit der BahnCard 50 sogar 50 % des Flexpreises sowie 25 % des Sparpreises und mit der BahnCard 100 fährt man gänzlich ohne zusätzliche Kosten. Dennoch bleibt die BahnCard nicht ganz billig, vor allem, da man mit dem Kauf der Karte ein Jahr daran gebunden ist. Um die BahnCard ausgiebig zu testen, bietet die Deutsche Bahn jedoch die Probe BahnCard an, die nur drei Monate gültig ist. Die Probe BahnCard 25 kostet dabei in der 2. Klasse nur 19 Euro, die Probe BahnCard 50 79 Euro und die Probe BahnCard 100 1.275 Euro.

Die Probe BahnCard erhält man jedoch nur im Abonnement. Nach den drei Monaten geht das Abo direkt in die normale BahnCard über. Wünscht man dies nicht, muss man den Vertrag der BahnCard zur Probe kündigen, und zwar spätestens sechs Wochen vor dem Ende der Laufzeit. Die Kündigung hat dabei in Schriftform zu erfolgen. Dafür gibt es drei Möglichkeiten: Am einfachsten geht es über das Kontaktformular des BahnCard-Service, wo man als Betreff schon die Kündigung der BahnCard auswählen kann und nur noch Mitteilung und persönliche Daten eintragen muss. Die BahnCard zur Probe zu kündigen geht auch per E-Mail an bahncard-service@bahn.de oder ganz klassisch per Post unter der Adresse

BahnCard Service
60643 Frankfurt

Dabei darf man jedoch die Unterschrift nicht vergessen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Sondergruppen

BahnCard Studenten

deutschland-nomade-bahncard-studenten-min

BahnCard Studenten

Eine BahnCard speziell für Studenten gibt es nicht. Die Karte für Menschen bis einschließlich des 26. Lebensjahres nennt sich My BahnCard. Es gibt sie in zwei verschiedenen Varianten, sodass sich die Studenten genau das Angebot heraussuchen können, welches am besten zu ihnen passt. Die My BahnCard ist ein sogenanntes Aboprodukt. Dies bedeutet, dass die Karte nach einem Jahr automatisch verlängert wird. Sollte also ein Student kurz vor seinem Ende des Studiums stehen, dann muss er die Karte rechtzeitig kündigen, damit er nicht noch ein weiteres Jahr bezahlen muss.

Die Varianten der BahnCard für Studenten

Entscheiden können sich Studenten zwischen der Variante 25 und dem Modell 50. Die My BahnCard 25 kostet für die 2. Klasse 39 Euro pro Jahr und für die 1. Klasse 81 Euro. Im Gegenzug gibt es 25 Prozent auf alle Bahnkarten, die gebucht werden. Wer es gerne noch günstiger haben möchte, der kann auch zur My BahnCard 50 greifen. Bei dieser müssen 69 Euro für die 2. Klasse bezahlt werden und bei der 1. Klasse sind es 252 Euro. Hierfür gibt es im Anschluss 50 Prozent auf Flexpreise und auf Sparpreise sogar noch einmal 25 Prozent. Es lässt sich mit der BahnCard studenten also ganz leicht zusätzliches Geld sparen.

Online oder vor Ort Buchen

Diese spezielle Bahnkarte lässt sich ganz leicht im Onlineshop der Deutschen Bahn buchen. Hier kann die Karte auch vorläufig ausgedruckt werden, wobei die echte Karte später per Post versendet wird. Wer Student und über 26 Jahr alt ist, der muss nicht traurig sein, denn es gibt von der Bahn auch noch eine Version der BahnCard 25 und BahnCard 50 für ältere Personen. Auf diese Weise können auch etwas ältere Studenten weiterhin ordentlich Geld bei ihren Reisen sparen. Sollte es einmal Probleme geben oder Fragen, dann kann auch ganz leicht bei der Servicehotline der Bahn angerufen werden. Dort wissen die Mitarbeiter genau über die einzelnen Tarife Bescheid und buchen diese automatisch für die Kunden.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
1 2 3 4 15
Page 2 of 15