close

Bahn

BahnCardBahnCard 100

Bahncard 100

deutschland-nomade-bahncard

BahnCard 100

Mit der BahnCard 100 kann man unbegrenzt mit der Deutschen Bahn durch ganz Deutschland reisen. Dabei kann man beliebig viele Fahrten unternehmen, sie gilt dabei bereits als Fahrschein. Ein zusätzlicher Ticketkauf ist nicht notwendig. Es gibt Sie entweder im Abonnement oder als Einmalzahlung.

Was kostet die BahnCard 100

Bei einmaliger Zahlung:
1. Klasse: 7.225 Euro
2. Klasse: 4.270 Euro
Im Abonnement:
1. Klasse: 670 Euro (monatlich)
2. Klasse: 395 Euro (monatlich)
Aber jetzt kommen wir erstmal zu den Details.

Was macht die BahnCard 100 aus?

Die BahnCard 100 bietet viele Vorteile. Wenn du die BahnCard 100 bestellen möchtest, hast du die Möglichkeit, 12 Monate ticketlos und flexibel in Deutschland zu reisen. So oft du willst und mit einigen Annehmlichkeiten gegenüber dem „normalen“ Bahnfahrer.

Wo kann ich die BahnCard 100 erwerben?

Um die BahnCard 100 zu bestellen, kann man entweder einfach über das Bestellformular online gehen oder man geht in eines der vielen DB Reisezentren. Wichtig ist, dass man ein Lichtbild und seinen Ausweis mit Meldeadresse mitnimmt! In beiden Fällen erhältst du eine vorläufige BahnCard 100 mit der du direkt losfahren kannst. (Kleiner Tipp unter uns – es kommt immer recht witzig, wenn man die komplette Summe in 5€ scheinen vor Ort auf den Tisch legt :))…). Circa drei Wochen nach der Bestellung online oder vor Ort, erhält man dann die eigentliche BahnCard 100 in einem sehr ansehnlichen Paket zugeschickt. Bitte beachtet, dass der Bezug als Abonnement NUR im Reisezentrum abzuschließen ist!

Gehe ich ein Abonnement ein?

Jain – Die bestellte BahnCard 100 im Abonnement wird nach einem Jahr automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Bei der Einmalzahlung wird die BahnCard 100 nach einem Jahr auslaufen und diese wird nicht automatisch verlängert. Wenn man die gesamte Summe für ein Jahr irgendwie auftreiben kann oder einfach zur Verfügung hat, würde ich immer empfehlen die Einmalzahlung zu verwenden. Man spart einfach nochmal etwas Geld. Bist du selbstständig oder zahlt dein Arbeitgeber die BahnCard 100, solltest du noch den Artikel zur BahnCard MwSt lesen. Hier kannst du erfahren, wie du dir die 19% auf den Gesamtpreis rückerstatten lassen kannst.

Kann ich die BahnCard 100 auch erst einmal testen?

Wenn Sie erstmals die BahnCard 100 testen wollen, bieten wir Ihnen diese Option! Sie können einfach und praktisch 3 Monate die Vorteile der BahnCard 100 unverbindlich testen. Wir legen sehr viel Wert auf Ihren Komfort, Sicherheit und Zufriedenheit und aus diesen Gründen sind die BahnCards sowohl für die 1. Klasse als auch für die 2. Klasse gültig.

Für wen lohnt sich eine BahnCard 100?

Für eine Gute Übersicht hat die Deutsche Bahn die praktische BahnCard Übersicht gebaut. Einfach dem Link folgen und die gute Übersicht einsehen.

Sie lohnt sich schon für jeden, der im Jahr mindestens die Kosten der Karte selbst für Bahnfahrten ausgibt. Man sollte aber nicht vergessen auch noch die weichen und anderen Faktoren mit einzuberechnen. Zum Beispiel sind das:

  • Die City-Tickets sind unabhängig von der Dauer der Fahrt IMMER gültig. In Hamburg kostet ein Abo für den Großbereich bereits ca. 100€ im Monat. Macht 1200€ im Jahr!
  • Die pure Zeitersparnis weil man sich nicht jedesmal 3-4 Minuten mit dem Fahrkartenkauf auseinandersetzen muss
  • Keine Zugbindung! Du fährst einfach dann wann es dir passt und es macht dir auch überhaupt nichts aus wenn ein Zug mal überfüllt ist oder ausfällt. Nimmste eben den nächsten;)
  • Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Klasse erhältst du nach dem Erwerb der BahnCard 100 direkt den Bahn-Comfort-Status. Dieser verschafft dir viele Sonderrechte als Bahnreisender. Einer der besten ist ohne Zweifel der Zugang zu den Bahnlounges in ganz Deutschland. Gold wert wenn du solides Internet brauchst, Durst hast, einen Kaffe trinken möchtest, einen Kollegen mitnehmen möchtest oder einfach nur entspannt abseits des Trubels in den Bahnhöfen sitzen möchtest.
  • Weitere Vorteile wie z.B. den kostenlosen Gepäckservice, die Kreditkartenfunktion und ähnliche Services werde ich noch ergänzen.

–> Jetzt die BahnCard 100 erwerben <–

 

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 14.08.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Verlust

Bahncard verloren

deutschland-nomade-bahncard-verloren

BahnCard verloren – Was nun?

Hat man seine BahnCard verloren oder wurde sie gestohlen, ist dies auf den ersten Blick zwar äußerst ärgerlich, aber kein Grund in Panik auszubrechen. Auch wenn eine Ticketbuchung unmittelbar bevorsteht, bedeutet der Verlust der BahnCard nicht, dass man auf die Fahrpreisermäßigung verzichten muss.

BahnCard verloren – was muss als erstes getan werden?

Wenn man seine BahnCard verloren hat, sollte man umgehend das Servicecenter der Bahn kontaktieren, damit eine Ersatzkarte so schnell wie möglich ausgestellt werden kann. Für die Ausstellung einer Ersatz-BahnCard berechnet die Deutsche Bahn eine Servicegebühr in Höhe von 15 Euro. Die Übersendung der Ersatz-BahnCard dauert in der Regel zwei Wochen.

Falls man keine zwei Wochen warten kann, da eine Ticketbuchung unmittelbar bevorsteht, kann man über das Servicecenter der Bahn eine vorläufige Ersatz-BahnCard bestellen, die man sofort für die nächste Fahrt einsetzen kann. Diese kann man nach Bestellung am nächsten Automaten abholen. Hierfür wird eine sogenannte Bahn-Tix-Nummer mitgeteilt, welche am Automaten eingegeben werden muss.

Im Anschluss wird die vorläufige Ersatz-BahnCard ausgedruckt, welche im Übrigen eine Gültigkeitsdauer von maximal zwei Monaten besitzt.

Wie erreicht man das Servicecenter der Bahn?

Das Servicecenter der Bahn erreicht man per Post, per Fax oder telefonisch, um den Verlust der BahnCard zu melden und eine Ersatz-BahnCard zu beantragen.

Möchte man den Verlust per Post melden, richtet man die Mitteilung an den
BahnCard-Service
60643 Frankfurt am Main.

Für eine Meldung per Fax schickt man ein einsprechendes Schreiben über die Faxnummer 01805 12 19 98 an die Bahn.

Telefonisch erreicht man das Servicecenter der Bahn, um den Verlust zu melden, wochentags von 7 bis 21 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 01806 34 00 35. Dieser Anruf kostet 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz und maximal 60 Cent aus dem Mobilfunknetz.

Wie beantrag man online eine Ersatz-BahnCard?

Der günstigste und schnellste Weg eine Ersatz-BahnCard zu beantragen, ist die Bestellung über die Webseite der Bahn. Diese Möglichkeit bietet sich grundsätzlich für alle verlorenen BahnCard 25 und BahnCard 50 an. Die Probe-BahnCard sowie die BahnCard 100 ist hiervon leider ausgenommen.

Um eine Bestellung der Ersatz-BahnCard durchzuführen, muss man zunächst auf die Seite der Bahn gehen. Dort muss man sich in seinen Bahn-Account unter BahnCard-Services einloggen. Im Bereich „Meine BahnCard“ ruft man sich den Menüpunkt „Ersatzkarte bestellen“ auf. Anschließend wählt man die zu ersetzende BahnCard aus und macht weitere Angaben zu seinen persönlichen Daten und zur Zahlung.

Nach erfolgreicher Übermittlung wird die Ersatz-BahnCard innerhalb von zwei Wochen zugeschickt.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard 50

Bahncard 50 kündigen

deutschland-nomade-bahncard-bahncard-50

BahnCard 50 kündigen – wie geht man vor?

Die BahnCard 50 mit einer Gültigkeit von 12 Monaten wird grundsätzlich als Abonnement abgeschlossen. Das bedeutet, dass sie sich automatisch um 12 Monate verlängert, wenn man sie nicht fristgerecht kündigt. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen zum Ende der Laufzeit. Diese Regel gilt für die klassische BahnCard 50, für die verschiedenen Probe BahnCards sowie für My BahnCard. Seit 2002 ist die BahnCard 50 und die genannten Varianten nur noch im Abonnement erhältlich.

Die Probe BahnCard 50 geht nach ihrer 3-monatigen Gültigkeit automatisch in ein reguläres Abonnement der jeweiligen Rabattstufe über, wenn man sie nicht kündigt. Wer also eine Probe BahnCard 50 erworben hat, bekommt eine reguläre BahnCard 50. Auch diese muss sechs Wochen vor Ablauf der Gültigkeit gekündigt werden, falls eine Verlängerung nicht erwünscht ist.

Wo kann man die BahnCard 50 kündigen?

Die BahnCard 50 lässt sich am einfachsten und schnellsten über ein Online-Formular der Deutschen Bahn kündigen. Das Formular ist auf der Seite der Deutsche Bahn unter der Rubrik „BahnCard“ zu finden. Hierzu geht man einfach auf den Menüpunkt „BahnCard verwalten“ und wählt das Formular zur Kündigung der BahnCard 50 aus.

Sobald das Formular aufgerufen wurde, wählt man im „Betreff“ den Punkt „Kündigung Ihrer BahnCard 50“ aus. Im Feld „Ihre Mitteilung“ formuliert man einen kurzen Text über die Kündigung der BahnCard 50. Es sollte angegeben werden, dass man zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigt und eine Kündigungsbestätigung erhalten möchte.

Für eine ordentliche Kündigung muss man noch persönliche Daten wie Anrede, Name und Vorname, Adresse und E-Mail sowie die BahnCard-Nummer eintragen. Sobald man die Schaltfläche „Absenden“ klickt, ist die Kündigung abgeschlossen.

In der Regeln erhält man innerhalb weniger Minuten eine Bestätigungsmail seitens der Bahn über den Erhalt der Kündigung und wenige Tage später die Kündigungsbestätigung – ebenfalls per Mail.

Andere Möglichkeiten zur Kündigung der BahnCard 50

Wenn man nicht über das online Formular kündigen möchte, gibt es noch die Möglichkeit, per E-Mail, per Brief oder per Fax zu kündigen.

Eine Kündigung per E-Mail richtet man an folgende E-Mail-Adresse: bahncard-service@bahn.de.

Das Kündigungsschreiben per Post schickt man an folgende Postadresse der Bahn: Bahncard-Service , 60643 Frankfurt am Main.

Für ein Fax-Schreiben kann man diese Fax-Nummer verwenden: 01805-121998.

In jedem Fall sollte das Schreiben bzw. die E-Mail neben der Kündigung auch die Nummer der BahnCard 50 sowie alle persönlichen Angaben wie Anrede, Name und Vorname und Adresse enthalten. Bei einem postalischen Versand der Kündigung muss man unbedingt beachten, dass dies bis zu drei Werktage dauern und gegebenenfalls zu spät bei der Bahn ankommen kann. Es ist auch ratsam, als Versandart das Einschreiben zu wählen, denn dann ist der Versandweg durch die Post dokumentiert.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Vertragsdetails

BahnCard City Ticket

deutschland-nomade-bahncard-bahncard-city-ticket

Mit dem BahnCard City Ticket besonders günstig ans Ziel

Die BahnCard der Deutschen Bahn bietet ihren Inhabern viele Vorteile. Kunden sparen 25, 50 oder gar 100 Prozent auf ihr Ticket. Selbst die besonders günstigen Sparpreise werden noch einmal um den entsprechenden Prozentsatz reduziert. Doch ein Vorteil der BahnCard ist deutlich weniger bekannt, dafür aber besonders interessant: das BahnCard City Ticket.

Wer hat das nicht schon einmal erlebt? Man ist gerade nach einer langen Reise am Zielbahnhof angekommen, möchte nur noch nach Hause und jetzt muss man noch ein Ticket für die U-Bahn ziehen. Mit dem BahnCard City Ticket ist dies nicht nötig. Verkehrsmittel wie Busse, U-Bahnen oder S-Bahnen in ausgewählten Verkehrsverbünden können auf dem Weg zum Bahnhof oder auf dem Weg vom Zielbahnhof zum endgültigen Reiseziel kostenlos benutzt werden.

Wie genau funktioniert das City Ticket?

Wer beim Ticketkauf bei der Deutschen Bahn einen BahnCard Rabatt nutzt und zu einem Zielbahnhof fährt, der mehr als 100 Kilometer vom Startbahnhof entfernt ist, kommt in 124 Städten in Deutschland zusätzlich in den Genuss des BahnCard City Tickets. Das bedeutet, dass nicht nur die Reise mit dem Zug im Ticket enthalten ist, sondern auch die Fahrt mit Nahverkehrsmittel im Anschluss an die Reise. Städte, in denen das City Ticket gilt, werden auf der Fahrkarte mit dem Hinweis “+City” gekennzeichnet.

Das City Ticket ist am ersten Geltungstag zur Anreise zum Startbahnhof gültig. In der Stadt, in der der Zielbahnhof liegt, erlaubt das City Ticket eine einmalige Fahrt mit dem örtlichen Nahverkehr. Das Ticket verliert spätestens um 03:00 Uhr des Folgetages seine Gültigkeit. Wer seine Reise unterwegs unterbricht und erst am nächsten Tag fortsetzt, kann auch am folgenden Tag noch die City Funktion nutzen. Dazu muss lediglich durch einen Zangenabdruck auf dem Ticket nachgewiesen werden, dass man am Folgetag angekommen ist.

Was müssen Kunden außerdem beachten?

Sind auf dem Ticket Mitfahrer eingetragen (die Anzahl der Fahrgäste, die mit dem Ticket reisen, reicht aus), dann können auch diese Mitfahrer das City Ticket nutzen. Inhaber einer BahnCard 100 kommen ebenfalls in den Genuss des City Tickets. In den teilnehmenden Städten können sie beliebig oft kostenfrei reisen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Verlust

BahnCard geklaut

deutschland-nomade-bahncard-geklaut

Dir wurde die BahnCard geklaut?

Für Vielfahrer bei der Deutschen Bahn ist eine BahnCard eine sinnvolle Angelegenheit. Der Fahrgast zahlt wesentlich weniger gegenüber des normalen Preises. Was ist aber zu tun, wenn die BahnCard geklaut wurde?

Zunächst Verlust melden – Daten sichern!

Zuerst muss der Verlust umgehend gemeldet werden und gleichzeitig ist eine neue BahnCard zu beantragen. Eine der Möglichkeiten ist, sich direkt an ein Servicecenter der Bahn zu wenden. Hier werden alle Maßnahmen in die Wege geleitet, damit der Pechvogel ein neues Dokument erhält.

Die Bahn hat die Daten der Kunden gespeichert und es muss nur noch ein Schriftstück ausgefüllt werden und nach wenigen Minuten hält der Fahrgast seine neue BahnCard in den Händen. Sinnvoll ist, den Personalausweis mit sich zu führen, damit die persönlichen Daten abgeglichen werden können. Eine weitere Maßnahme wäre, den Diebstahl bei der Polizei zu melden.

Alternativ über die Servicestelle

Eine andere Variante ist, sich mit der Servicestelle in Verbindung zu setzen. Es kann ein Anruf über die Telefonnummer 069 60643 in Frankfurt am Main erfolgen oder 01805 34 00 35. Diese beiden Rufnummern sind von 7 bis 21 Uhr besetzt. Die zweite Rufnummer kostet 14 Cent pro Minute, wenn der Anruf aus dem deutschen Festnetz erfolgt. Über ein Handy kann es teurer werden. Die Rufnummer 01805 66 99 33 ist 24 Stunden erreichbar.

Spätestens nach zehn Tagen trifft die neue BahnCard mit der Post zu Hause ein. Wurde die Partnerkarte/Zusatzkarte gestohlen, kann nur der Inhaber der Hauptkarte einen Ersatz beantragen. Wurde die BahnCard geklaut, ist der Ersatz immer mit einer Bearbeitungsgebühr von 15 Euro verbunden. Ein Ersatz für die BahnCard 100 kostet 30 Euro.

Erst voll zahlen – dann Erstattung

Solange der Kunde noch keine Ersatzkarte hat, muss bei notwendigen Fahrten der normale Preis gezahlt werden. Später kann ein Antrag gestellt werden, damit der Differenzbetrag erstattet wird. Für jede einzelne Rückerstattung sind 15 Euro fällig. Daher kann so ein Verlust das Konto im ersten Moment erheblich belasten, auch wenn später von der Deutschen Bahn ein großer Teil des Geldes erstattet wird.

Wie kann ein Fahrgast verhindern, dass ihm die BahnCard geklaut wird? Die meisten Leute haben diesen Fahrausweis im Portemonnaie. Dieses sollte so aufbewahrt werden, dass Diebe keine leichte Möglichkeit haben, an die Geldbörse zu gelangen. Am besten werden wichtige Dinge möglichst nah am Körper getragen und mit einem Reißverschluss gesichert.

Die digitale Alternative

Damit man die BahnCard gar nicht erst gestohlen bekommen kann, bietet sich es an, die BahnCard auf dem Handy zu hinterlegen. Innerhalb der Bahn-App ist dies auch im Rahmen der AGB der Bahn gestattet.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Sparpreis

deutschland-nomade-bahncard-sparpreis

BahnCard Sparpreis – Eine perfekte Kombination

Bahnfahren schont die Umwelt – und den Geldbeutel. Ganz besonders viel können Kunden der Deutschen Bahn mit der Kombination aus Preis und BahnCard Sparpreis und sparen. Ob BahnCard 25 oder BahnCard 50, auf Sparpreisangebote gibt es immer 25 Prozent Rabatt. So kostet ein Ticket von Berlin nach Frankfurt mit einem Sparpreis von 29,90 Euro und einem BahnCard-Rabatt von 25 Prozent nur noch 22,40 Euro. BahnCard und Sparpreis sind damit eine perfekte Kombination.

Was ist die BahnCard der Deutschen Bahn?

Die BahnCard ist eine Kundenkarte der Deutschen Bahn. Für eine feste Jahresgebühr gewährt das Unternehmen Inhabern der Karte einen Rabatt von 25 oder 50 Prozent auf den Ticketpreis. 50 Prozent Rabatt gibt es auf den sogenannten Flexpreis (früher Normalpreis). Inhaber der BahnCard 50 kommen beim Kauf eines günstigen Sparpreis-Tickets dennoch in den Genuss von 25 Prozent Rabatt. Neben dem Rabatt bei jedem Ticketkauf können Inhaber einer BahnCard zusätzlich Bonuspunkte sammeln. Für jeden Euro gibt die Bahn einen Punkt. Diese können dann zum Beispiel in eine Freifahrt umgetauscht oder gegen eine andere Prämie eingelöst werden.

Was ist der BahnCard Sparpreis?

Der Sparpreis ist ein besonders günstiges Ticket für Fahrten im Fernverkehr der Deutschen Bahn. Anders als beim sogenannten Flexpreis sind Inhaber von Sparpreis-Tickets an eine bestimmte Verbindung gebunden und können nicht auf einen anderen Zug wechseln. Diese Bindung gilt allerdings nur für das Fernverkehrsmittel, also ICE, IC oder EC. Zubringende oder anschließende Nahverkehrszüge können frei gewählt werden. Auf kurzen Strecken bis 250 Kilometer gibt es das Ticket bereits ab einem Preis von 19,90 Euro. Kommt noch ein BahnCard Rabatt obendrauf ergibt sich ein Preis von 14,90 Euro für die Kombination aus BahnCard und Sparpreis. Wer nicht nur Geld sparen, sondern auch komfortabel reisen möchte, kann mit einer BahnCard für die erste Klasse und einem 1. Klasse Sparpreis-Ticket zu besonders niedrigen Preisen erstklassig reisen.
*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*
Weiterlesen
1 13 14 15
Page 15 of 15