close

BahnCard Preise

BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Aktion

no thumb

BahnCard Aktion der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn AG bietet sowohl Bestandskunden als auch potenziellen Neukunden im Rahmen von Aktionenangeboten immer wieder die Möglichkeit, Kosten für Ticketpreise einzusparen. Gleichzeitig kann das Unternehmen mit der Durchführung von Aktionen den Bekanntheitsgrad steigern und mögliche Neukunden dazu motivieren, das Angebot unverbindlich zu testen.

Zu den gängigsten Angeboten zählen Gutschein Aktionen. So verschenkt die Bahn regelmäßig auf der Firmenwebsite oder über beteiligte Kooperationsunternehmen Bahngutscheine. Die sogenannten „eCoupons“ können beim Online-Erwerb eines Fahrscheins eingelöst werden. Nach Eingabe des korrekten und gültigen Gutscheincodes reduziert sich sofort der zu zahlende Gesamtpreis für die Reise.

Auch bietet die Bahn registrierten Kunden, die über einen eigenen Kundenaccount verfügen, die Möglichkeit an, über attraktive Prämien- und Aktionsangebote Punkte zu sammeln und diese später gegen Preisreduzierungen einzutauschen.

BahnCard Aktion

Bei der BahnCard handelt es sich um eine Rabattkarte der Deutschen Bahn AG. Insbesondere Gelegenheits- und Vielnutzer des Angebots der Deutschen Bahn können finanziell von den BahnCards im direkten Vergleich zu den Preisen für einzelne Fahrscheine schnell profitieren.

Da viele interessierte Personen sich heutzutage nicht lange an einen Vertrag binden möchten und sich nicht sicher sind, ob das Bahnfahren für sie überhaupt auf lange Sicht attraktiv ist, werden BahnCard Aktionen der Deutschen Bahn immer beliebter und gleichzeitig offensiver beworben.

Derzeit bietet die Deutsche Bahn Probe-Abos für die BahnCard 25, die BahnCard 50 und die BahnCard 100 an. Die Abos überzeugen dabei besonders mit relativ niedrigen Preisen, so dass durchaus schon ab der ersten Fahrt merklich gespart werden kann. Zudem beträgt die Laufzeit der Probeabonnements lediglich drei Monate. Die Kündigung des Probeabos kann ohne die Angabe eines konkreten Kündigungsgrunds vom Bahnkunden veranlasst werden. Die Kündigung sollte dabei schriftlich und mindestens sechs Wochen vor Ablauf des Probezeitraums erfolgen.

Die Probebahnkarte kann bequem online bestellt werden. Auch in den DB-Zentren kann die Karte problemlos erworben werden. Dies bietet sich insbesondere an, wenn noch Beratungsbedarf zu den Preisen und Leistungen des Tickets bestehen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Aktion Gutschein

no thumb

BahnCard Aktion Gutschein

Die Deutsche Bahn AG bietet im Rahmen von Sonderaktionen regelmäßig Gutscheine an, die an Kunden verschenkt werden. Die Gutscheinaktionen sollen dabei die Bekanntheit des Unternehmens weiter steigern und Kundenbindung stabilisieren. Auch Personen, die nie oder nur selten das Angebot der Deutschen Bahn nutzen, werden durch den Erhalt eines Gutscheins dazu motiviert, Zug zu fahren, sich gegebenenfalls sogar durch den Erwerb einer BahnCard langfristig an das Unternehmen zu binden.

Der Gutscheincode kann bei der Buchung eines Online-Tickets bequem während des Kaufvorgangs vom Kunden eingegeben werden. Der Gutscheincode wird bei vorhandener Gültigkeit sofort anerkannt und der zu zahlende Preis für das gewünschte Bahnticket reduziert sich um die Höhe des Gutscheinwerts.

Unterschiedliche Arten des Gutscheins

Auf der Internetseite www.bahn.de verschenkt das Unternehmen regelmäßig sogenannte „eCoupons“ an Bahnkunden. Die Höhe der Gutscheine variiert dabei stets. Auch werden die Gutscheine nicht zu einem vorher beworbenen Termin online gestellt, so dass Kunden vielmehr dazu angeregt werden, die Website der Bahn regelmäßig aufzurufen und sich überraschen zu lassen, ob aktuell Gutscheine angeboten werden oder nicht.

Darüber hinaus arbeitet die Deutsche Bahn AG mit einer Vielzahl anderer Unternehmen zusammen. So wurden im Spätsommer 2017 Käufer von Toffiffee- Schokoladenstückchen in der Verpackung von einem 15 Euro eCoupon Gutschein der Deutschen Bahn überrascht. Bei den Gutscheinaktionen in Zusammenarbeit zwischen der Bahn und weiteren Unternehmen handelt es sich stets um eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Firmen: So können die Unternehmen ihre jeweilige Bekanntheit steigern, insbesondere bei Käufern völlig anderer Produkte, die gegebenenfalls (noch) nicht zur eigentlich erschlossenen Zielgruppe gehören.

Zu beachten!

In der Regel setzen die BahnCard Aktions Gutscheine der Deutschen Bahn AG stets konkrete Einlösebedingungen voraus. So sind die Gutscheine meist nur für eine bestimmte Zeit gültig und die Einlösung ist oftmals an einen Mindestreisepreis gekoppelt. So konnten die Gutscheine aus der Toffiffee-Gutscheinaktion beispielsweise in der Zeit vom 04.09.2017 bis zum 09.12.2017 eingelöst werden. Der Mindestreisepreis lag bei diesen Gutscheinen bei 49 Euro pro Buchung.

Gutscheine für die Deutsche Bahn können oftmals auch über Feedback-Aktionen erlangt werden. So werden Kunden, die den Service des Unternehmens oder bestimmte Aktionen bewerten nicht selten mit einem 5 Euro Gutschein „belohnt“.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 21.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Gutschein einlösen

no thumb

BahnCard Gutschein einlösen leicht gemacht

Die Deutsche Bahn verschenkt zu verschiedenen Anlässen Reisegutscheine. Z. B. erhalten manche Inhaber einer BahnCard den Coupon als Dankeschön für ihre Treue. Aber auch Kunden, die ihr Reiseziel mit einer Verspätung von über einer Stunde erreichen, tröstet die Bahn mit der Wertmarke. Den Reisegutschein stellt das Unternehmen entweder in elektronischer Form oder als Papierdokument aus. In elektronischer Form erhalten ihn Begünstigte z. B. in Form einer E-Mail. Jeder Reisegutschein beinhaltet einen 8-stelligen Code; z. B. A1G8EPG7.

Ein Reisegutschein kann beim Kauf einer Fahrkarte eingelöst werden. Dabei spielt weder die Länge noch der Preis der Fahrt eine Rolle. Die Einlösung ist in Reisezentren und Agenturen der Deutschen Bahn oder online auf der Webseite der Bahn (bahn.de) möglich. Inhaber einer BahnCard profitieren beim Einlösen eines Reisegutscheins mehrfach. Denn zusätzlich zu dem gutgeschriebenen Betrag erhalten sie für die neue Fahrkarte den BahnCardrabatt und die BahnCardpunkte.

So geht BahnCard Gutschein Einlösen am Schalter:

  • Suchen Sie ein Reisezentrum oder eine DB-Agentur auf.
  • Wählen Sie Ihre Reise aus.
  • Geben Sie den Gutschein ab.
  • Kaufen Sie Ihre neue Fahrkarte. (Geben Sie dabei an, ob und wenn ja welche BahnCard Sie besitzen.)
  • Bezahlen Sie für diese Fahrkarte den um den gutgeschriebenen Betrag geminderten Preis.
  • Nehmen Sie Ihre Fahrkarte.

So funktioniert BahnCard Gutschein einlösen online:

  • Besuchen Sie die Webseite der Deutschen Bahn.
  • Falls Sie noch nicht angemeldet sind: Melden Sie sich an.
  • Wenn Sie angemeldet sind: Loggen Sie sich mit Benutzernamen und Passwort ein.
  • Wählen Sie Ihre Reise aus.
  • Buchen Sie ein Ticket. (Geben Sie dabei an, ob und wenn ja welche BahnCard Sie besitzen.)
  • Wählen Sie die Zahlungsweise aus (z. B. Lastschriftverfahren).
  • Wählen Sie unter „Gutschein einlösen“ die e Couponeinlösung aus und geben dann 8-stelligen Gutscheincode ein.
  • Überprüfen Sie Ihre Eingaben und klicken Sie auf „Jetzt kaufen“.
  • Speichern oder drucken Sie Ihr Onlineticket, das Sie im PDF-Format erhalten, oder laden Sie es über die App „DB Navigator“ in Ihr Benutzerkonto und zeigen es dem Schaffner auf Ihrem Smartphonedisplay.

Fazit:
Es ist sehr einfach einen BahnCard Gutschein einlösen zu können und es hilft beim Sparen.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard kostenlos

no thumb

BahnCard kostenlos – Wird so etwas angeboten?

Bei der BahnCard handelt es sich um eine Rabattkarte für Gelegenheits- und Vielnutzer der Angebote der Deutschen Bahn AG. Die Abos sind zu unterschiedlichen Preisen buchbar und bieten unterschiedliche Konditionen. Die Vertragslaufzeit eines BahnCard Abos beträgt in der Regel 12 Monate, bei Probe-Abos zum unverbindlichen Kennenlernen in der Regel drei Monate.

Bestimmte Personengruppen, wie zum Beispiel Senioren, Kinder / Jugendliche, chronisch Kranke oder Geschäftsreisende, können von preisgünstigen Ermäßigungen profitieren, wenn sie die Gründe für eine mögliche Inanspruchnahme der Ermäßigung nachweisen können.

Eine völlig kostenlose BahnCard wird derzeit von der Deutschen Bahn AG (auch nicht zum Kennenlernen des Angebots) nicht angeboten.

Eine Preisübersicht

Zu den beliebtesten BahnCards gehören aktuell die BahnCard 25, die BahnCard 50 und die BahnCard 100.

Bei der BahnCard 25 kann der Inhaber der Karte stets 25 % auf den regulären Fahrpreis sparen. Die Laufzeit dieser Karte beträgt 12 Monate. Für die Nutzung der 1. Klasse kostet die Karte pro Jahr aktuell 125 Euro, für die Nutzung der 2. Klasse derzeit 62 Euro.

Inhaber der BahnCard 50 können hingegen stets die Hälfte des regulären Ticketpreises sparen. Auch für diesen Kartentyp beträgt die Vertragslaufzeit aktuell stets 12 Monate. Die BahnCard 50 kostet für die Nutzung der 1. Klasse derzeit 515 Euro jährlich, für die Nutzung der 2. Klasse 255 Euro pro Jahr.

Die BahnCard 100 beinhaltet stets die kostenfreie Nutzung sämtlicher Zugtypen im Regional- und Fernverkehr innerhalb des Netzes der Deutschen Bahn AG. Ein vorheriger Ticketkauf ist vor Reiseantritt somit unnötig. Für die Nutzung der 1. Klasse kostet die BahnCard 100 derzeit 7.225 Euro pro Jahr, für die Nutzung der 2. Klasse 4.270 Euro pro Jahr. Darüberhinaus ist es auch möglich die BahnCard 100 im Abonnement zu kaufen. Dabei gilt eine Mindestlaufzeit von 12 Monate. Der 1. Klasse Preis liegt bei 670,00€ pro Monat und der 2. Klasse Preis bei 395€ pro Monat.

Wichtige Dinge die zu beachten sind

Sollte keine schriftliche Kündigung seitens des Abonehmers spätestens drei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit erfolgen, verlängert sich der Abovertrag automatisch um die Dauer der ursprünglichen Vertragslaufzeit. Die BahnCard ist auch dann nicht kostenlos. Vielmehr ist die Zahlung des regulären Preises für die entsprechende Art der BahnCard durch den Abonehmer zu leisten. Die Bahn bietet ein attraktive Angebote und Prämien für Vielfahrer an. Diese Angebote und Prämien sind jedoch zur Zeit nicht mit dem Erhalt einer BahnCard kostenlos verbunden.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 13.01.2018 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Upgrade

deutschland-nomade-bahncard-upgrade

Das BahnCard Upgrade – leicht gemacht!

Sind Sie Besitzer einer BahnCard und möchten von zusätzlichen Rabatten und Leistungen profitieren? Dann ist ein BahnCard Upgrade unausweichlich. Wie das für ihre BahnCard funktioniert, wird hier Schritt für Schritt erklärt.
Um ein Upgrade Ihrer BahnCard beantragen zu können, müssen Sie Besitzer einer BahnCard 25 (Upgrade auf BahnCard 50) oder einer BahnCard 50 (Upgrade auf BahnCard 100) sein. Auch Besitzern einer Jugend BahnCard bietet sich die Möglichkeit eines Upgrades (von MyBahnCard 25 auf MyBahnCard 50). Ein Upgrade kann sowohl online als auch im DB Reisezentrum beantragt werden.

Upgrade der BahnCard im Reisezentrum

Ein Upgrade der BahnCard kann bequem im DB Reisezentrum in Ihrer Nähe erledigt werden. Erklären Sie lediglich, daß sie gerne eine höherwertige BahnCard beantragen würden. Die Kündigung ihrer alten BahnCard wird noch vor Ort vollzogen und die neue beantragt. Ihre alte BahnCard können Sie ebenfalls direkt im Reisezentrum abgeben. Ausserdem wird Ihnen eine vorübergehende BahnCard, bis die neue per Post bei Ihnen zu Hause eingetroffen ist, ausgestellt.

Online Beantragung des BahnCard Upgrades:

Das Prozedere des BahnCard Upgrades gestaltet sich online etwas komplizierter, ist jedoch grundsätzlich möglich. Als ersten Schritt muss Ihre bisherige BahnCard gekündigt werden. Erwähnen Sie in der Kündigung, dass Sie ein Upgrade auf eine höherwertige BahnCard beabsichtigen. Anschließend bestellen Sie ganz bequem online Ihre neue gewünschte BahnCard. Zu guter letzt schicken Sie Ihre alte BahnCard an den BahnCard Service.

Auszahlung des Restwertes:

Ihre BahnCard können Sie grundsätzlich zu jeglichem Zeitpunkt kündigen. Beträgt der Restwert Ihrer BahnCard mindestens 15 €, können Sie sich diesen auszahlen lassen. Um den Restwert Ihrer BahnCard herauszufinden, teilen Sie den Kaufpreis der BahnCard lediglich durch zwölf und die erhaltene Zahl multiplizieren Sie mit der Anzahl Restmonaten Ihrer BahnCard. Beachten Sie beim online Upgrade, der zurückgesendeten BahnCard ein Schreiben beizufügen, in dem Sie die Auszahlung des Restwertes wünschen. Geben Sie dazu auch Ihre Bankdaten an.

Mit diesen wenigen und kurzen Schritten können Sie ganz einfach ein Upgrade Ihrer BahnCard beantragen. Grundsätzlich ist der Gang zum DB Reisezentrum empfehlenswert,da das Upgrade im Reisezentrum schlicht und einfach gesagt schneller und viel einfacher von statten geht.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 31.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Vergleich

deutschland-nomade-bahncard-vergleich

Der BahnCard Vergleich für jeden Reisetypen

Ob berufliche Vielfahrer, die als Geschäftsreisende fast täglich auf den deutschen Bahnstrecken unterwegs sind, ob Privatreisende, ob Wochenendpendler, es gibt viele verschiedene Typen von Bahnfahrern. Um herauszufinden, welches Angebot zu Ihrem Reiseverhalten passt, lohnt sich ein BahnCard Vergleich.

Grundsätzlich gilt es, drei BahnCards zu unterscheiden: die BahnCard 25, die BahnCard 50 und die BahnCard 100. Die Namen geben bereits eine Orientierungshilfe, was die Höhe der jeweiligen Rabatte angeht. Wobei einige Details zu beachten sind bezüglich der verschiedenen Preise, auf die diese Rabatte gewährt werden. Dazu schauen wir uns die drei BahnCard-Modelle genauer an.

Der Einstieg mit der BahnCard 25

Die günstigste Variante ist die BahnCard 25. Sie kostet für die 1. Klasse 125 Euro, für die 2. Klasse 62 Euro sowie ermäßigt für die 1. Klasse 81 Euro und die 2. Klasse 41 Euro. Beim Ticketkauf erhalten Sie 25 Prozent Rabatt sowohl auf Flexpreise wie auf Sparpreise. Das ist besonders für Reisende, die flexibel bei den Reisezeiten sind beziehungsweise länger vorplanen können, vorteilhaft. Sie können sehr günstige Sparpreise buchen, die dazu noch um ein Viertel ermäßigt werden.

Die Mittelklasse mit der BahnCard 50

Der Anschaffungspreis der BahnCard 50 beträgt für die 1. Klasse 515 Euro und für die 2. Klasse 255 Euro. Mit Ermäßigung beträgt er für die 1. Klasse 252 Euro und für die 2. Klasse 127 Euro. Inhaber einer BahnCard 25 erhalten 50 Prozent Rabatt auf Flexpreise sowie 25 Prozent auf Sparpreise des deutschen Fernverkehrs. Aufgrund des höheren Rabatts auf Flexpreise ist diese Karte beispielsweise für Geschäftsreisende empfehlenswert, da diese häufig nicht lange im Voraus planen können. Für bereits früh terminierte Fahrten gibt es die zusätzliche günstige Möglichkeit des 25prozentigen Rabatts auf den Sparpreis.

Des Vielfahrers Liebling – die BahnCard 100

Im BahnCard Vergleich ist die BahnCard 100 die komfortabelste und flexibelste. Ihr Preis beläuft sich auf 7.225 Euro für die 1. Klasse und 4.270 Euro für die 2. Klasse. Diese Preise gelten bei Einmalzahlung. Im Abonnement kostet die BahnCard 100 monatlich 670 Euro für die 1. Klasse beziehungsweise 395 Euro für die 2. Klasse. Als Inhaber dieser Karte werden Ihnen 100 Prozent auf den Flexpreis gewährt. Da heißt: Sie reisen kostenfrei. Nicht nur Geschäftsreisende, die sehr viel und kurzfristig mit der Bahn fahren, schätzen dieses Angebot. Ebenso bietet es Menschen, die Unabhängigkeit und einen hohen Komfort mögen, eine besondere Art des Reisens.

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 31.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard werben

deutschland-nomade-bahncard-werben

BahnCard werben und Vorteile für sich selbst nutzen

So wie bei vielen anderen Firmen kann man auch bei der Deutschen Bahn (DB) Verwandte und Bekannte mit einem Angebot zur BahnCard werben. Dies bringt nicht nur Vorteile für die geworbenen Kunden, sondern auch für die Werber.

Von dem Profit, den die deutsche Bahn aus Ihrer positiven Empfehlung bekommt, möchte die DB Ihren Kunden gerne als Dankeschön einen Teil abgeben. Dadurch hat man selbst einen Vorteil von dem Werben neuer BahnCard Inhaber.
Natürlich ist die deutsche Bahn um eine ehrliche Meinung bemüht und das Geschenk sollte mehr als Anreiz dienen, die Meinung weiterzugeben, als als einziger Grund zum Werben neuer Kunden.

Ein Dankeschön erhält man beim Werben der persönlichen DB Monatskarte im Abo. Am besten überzeugt man Familie, Freunde und Bekannte mit eigenen positiven Erfahrungen und Vorteilen dieser BahnCard.
Für jedes erfolgreich geworbene Mitglied kann man aus einem von sechs kleinen Geschenken das aussuchen, was einem am meisten gefällt.
Dabei entstehen keinerlei weitere Kosten, denn jedes zur Auswahl stehende Dankeschön ist zu hundert Prozent kostenlos.

Die Auswahl der Geschenke (Stand 24.12.2017)

Die Auswahl ist sehr vielfältig und es ist garantiert für jeden das Richtige dabei. Die Geschenke besitzen auch einen relativen hohen materiellen Wert und eignen sich ebenfalls gut als Geschenk für Andere.

Alle derzeit zur Auswahl stehenden Geschenke sind im Folgenden aufgelistet:

  • Länder-Ticket (zum Beispiel das Niedersachen-Ticket oder Bayern-Ticket)
  • Schönes-Wochenende-Ticket
  • 30 Euro Reisegutschein
  • 49 Euro Gutschein für Ameropa (www.Ameropa.de)
  • Gruner und Jahr Zeitschriften-Abo (verschiedene Magazine erhältlich, wie zum Beispiel Tina, essen und trinken, etc.)

Pro geworbenen Kunden darf man eine Prämie gratis auswählen.

Die Vorraussetzung zum Werben

Für das BahnCard Werben gibt es einige Voraussetzungen zu beachten.
Um eine Prämie zu erhalten, man selber bereits bereits Inhaber der persönlichen DB Monatskarte (im Abo) sein.
Das BahnCard Werben funktioniert abgesehen davon nur, wenn der Geworbene in den vergangenen zwölf Monaten weder eine persönliche, noch eine übertragbare DB Monatskarte (im Abo) besessen hat.
Die angegebenen Daten müssen stimmen.
Der Geworbene muss außerdem natürlich mit dem Vertrag und dem Abo einverstanden sein.

Sind alle diese Kriterien erfüllt, brauch man nur noch das Bestellformular abzuschicken und, sobald der Geworbene seine Monatskarte (BahnCard) erhalten hat, die persönlich ausgewählte Prämie einzulösen.

 

*Alle Angaben ohne Gewähr – Stand 24.12.2017 – Quelle: www.bahn.de*

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Vorteile

deutschland-nomade-bahncard-vorteile

BahnCard Vorteile – Eine Übersicht

Viel mit dem Zug oder auch mit den IC Bussen der Bahn unterwegs? Auch schon einmal über die einzelnen Ticketpreise geärgert? Oder ist man vielleicht auch einfach nur ein Sparfuchs? Dann könnte eine BahnCard der Deutschen Bahn genau das Richtige sein. Dabei handelt es sich um eine kleine Karte, die ganz unterschiedliche Vorteile mit sich bringt. Im Folgenden werden einige dieser BahnCard Vorteile vorgestellt.

Mit einer BahnCard spart man bei jeder einzelnen Zugreise im Inland. Dabei gibt es verschiedene Tarife, aus denen man wählen kann.
Mit einer BahnCard25 spart man bei einer Bahnreise 25 Prozent, mit einer BahnCard50 liegt die Ersparnis bei der Hälfte des regulären Ticketpreises. Die BahnCard100 ermöglicht sogar ein unbegrenztes, kostenfreies Zugfahren innerhalb Deutschlands. Auch bei diversen Verkehrsverbänden und Busgesellschaften sind Ermäßigungen mit dieser Karte möglich. Außerdem kann man mit der BahnCard auch bei Reisen mit den IC Bussen oder bei grenzüberschreitenden Reisen in bis zu 28 europäische Länder sparen (Railplus).

Auch ohne die physische BahnCard Vorteile genießen

Neben den Ermäßigungen der Ticketpreise werden jedoch auch anderweitige BahnCard Vorteile angeboten.
So kann man zum Beispiel mit dem Bahn.Bonus Programm bei jeder Fahrt Prämien- und Statuspunkte sammeln, welche man dann jederzeit gegen tolle Prämien eintauschen kann. Sollten man seine Karte einmal nicht mitnehmen können, so ermöglicht es die DB Navigator App die erworbene BahnCard auf ein Smartphone zu laden, sodass man seine Karte immer und jeder Zeit in digitaler Form dabei hat.

Flinkster Carsharing

Ein weiterer BahnCard Vorteil ist die Kooperation mit Flinkster, dem bundesweit größten Carsharing Netzwerk. Deutschlandweit stehen dabei rund 3.600 Flinkster Fahrzeuge für die Nutzung bereit. Mit der BahnCard meldet man sich dort kostenfrei an und kann bei einer Buchung weitere Bahn.Bonus Punkte sammeln.

Vorteile mit eigenem Auto

Sollten man mit dem eigenen Auto unterwegs zum Zug sein, so bietet die BahnCard auch hier einen weiteren Vorteil. Denn mit der BahnCard parkt man bei ausgewählten Parkeinrichtungen günstiger. Bereits in zahlreichen Parkhäusern oder Parkplätzen erhält man mit der BahnCard einen vergünstigten Tagestarif direkt am Kassenautomaten.

Weitere Vorteile werden diesem Artikel nach und nach hinzugefügt. Deshalb gerne immer mal wieder vorbeischauen!:)

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard Upgrade 1. Klasse

deutschland-nomade-bahncard-upgrade-1-klasse

BahnCard – Unterschiedliche Klassen

Bei der BahnCard handelt es sich um eine Rabattkarte der Deutschen Bahn AG, die eine preisliche Ersparnis für Gelegenheits- und Vielnutzer des Angebots des Unternehmens bietet. Die Laufzeit der Abonnements beträgt dabei in der Regel 12 Monate, bei Probe-Abos zum Kennenlernen drei Monate.

Die unterschiedlichen BahnCards sind dabei für die Nutzung der 2. oder der 1. Klasse zu erwerben. Die BahnCard für die 1. Klasse ist dabei auf Grund der moderneren Ausstattung der Wagenklasse stets teurer als die BahnCard für die 2. Wagenklasse.

BahnCard Upgrade 1. Klasse

Bereits vor der finalen Kaufentscheidung sollten sich Bahnkunden ausführlich dazu beraten lassen, welches Ticket für welche Nutzungsklasse für sie in Frage kommt. Grundsätzlich ist ein BahnCard Upgrade 1. Klasse nämlich nur durch die Kündigung des bestehenden Vertrags und der Beantragung einer neuen Karte möglich.

Dies ist sowohl für das Unternehmen als auch für den Endkunden stets mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, da ein entsprechender Antrag persönlich, schriftlich per Post, per Fax, per E-Mail oder per Kontaktformular (auf der Website www.bahn.de aufrufbar) an die Bahn gerichtet werden muss.

Der Antrag

Bei der Beantragung sollten Kunden beachten, dass der Restwert auf der Karte mindestens noch 15 Euro betragen muss. Dabei kann der Restwert wie folgt berechnet werden: Der Kaufpreis der BahnCard wird durch 12 Monate geteilt und mit der Anzahl der nicht genutzten Monate multipliziert.

Die Erstattung kann bei Rückgabe der bisherigen BahnCard beim Erwerb der neuen Karte oder nachträglich beim durchgeführt werden, wenn die bisherige BahnCard im Kundencenter oder beim Hauptsitz der Deutschen Bahn AG eingegangen ist.

In der Regel erhalten Kunden bei der Abgabe ihrer bisherigen BahnCard vorerst eine neue BahnCard ohne Kreditkartenfunktion als vorläufige Fahrkarte. Anschließend erfolgt die Zusendung der höherwertigen BahnCard als Plastikkarte per Post an die Anschrift des Kunden.

Anrechnung der Punkte bei einem Wechsel

Da Prämien- und Statuspunkte stets nicht zu einer bestimmten BahnCard Nummer, sondern im Kundenkonto hinterlegt werden, gehen durch das Upgrade garantiert keine bereits gesammelten Punkte verloren.

Weiterlesen
BahnCardBahnCard Preise

BahnCard monatlich kündbar

deutschland-nomade-bahncard-monatlich-kuendbar

Ist eine BahnCard monatlich kündbar?

Viele Menschen wollen sich nicht langfristig binden, sondern bevorzugen eine kurze Laufzeit für ihre Abonnements. Das gilt auch für die BahnCard. Daher stellt sich die Frage, ob die BahnCard monatlich kündbar ist. Die Antwort darauf ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint. Das liegt daran, dass die Deutschen Bahn inzwischen verschiedene Versionen der BahnCard auf den Markt gebracht hat, um ein möglichstes breites Publikum anzusprechen.

Für viele BahnCards gilt eine Laufzeit von 12 Monaten, mit einer anschließenden Verlängerung um weitere 12 Monate, falls der Besitzer nicht fristgerecht kündigt. Aber es gibt im Sortiment der Bahn durchaus BahnCards, die eine kürzere Laufzeit haben.

Die BahnCard Flex

Bei der BahnCard Flex handelt es sich tatsächlich um eine BahnCard, die monatlich kündbar ist. Die BahnCard Flex gibt es in zwei Versionen, einmal die Flex 25 und die Flex 50. Wie bei der normalen BahnCard gibt es mit der Flex einen Abschlag von 25 bzw. 50 Prozent auf die Fahrpreise.

Der grosse Unterschied liegt in den Kündigungsfristen:
Nach einer einmaligen Laufzeit von drei Monaten zu Beginn, kann der Kunde Monat für Monat entscheiden, ob er die BahnCard behalten will. Dafür weist die BahnCard Flex gegenüber der konventionellen BahnCard einen leicht erhöhten Preis auf, aber auch bei der Flex gibt es eine Preisermäßigung für jüngere Kunden.

Einen grossen Haken gibt es allerdings: Die Flex ist derzeit nicht verfügbar. Denn die Bahn offerierte sie nur während einer Sommeraktion von Anfang Juni bis Ende Juli 2017. Diejenigen, die damals zugeschlagen haben, können sich glücklich schätzen, die anderen müssen auf eine Wiederholung dieser Aktion warten.

Die Probe BahnCard 25, 50 und 100

Wenn man die verschiedenen Arten der BahnCard betrachtet, gibt es allerdings noch eine andere Möglichkeit für eine verkürzte Laufzeit. Dieses betrifft Reisende im Alter von 27 bis 59 Jahren, sowie Kunden ab 60 Jahren und mobilitätseingeschränkte Kunden.
Für diese Personengruppen hat die Bahn aktuell die sogenannte Probe BahnCard im Programm.

Bei dieser Variante ist vor der normalen Laufzeit von 12 Monaten noch eine verkürzte Probelaufzeit von 3 Monaten vorangestellt. Der Kunde hat also drei Monate Zeit, um die BahnCard zu testen und kann sich dann entscheiden, ob er sich für ein Jahr bindet.

Weiterlesen
1 2 3
Page 2 of 3